ABS Steuergerät defekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Das EOS-Forum wünscht allen ein frohes Osterfest

     

    • ABS Steuergerät defekt

      Moin.

      Bei meinem Eos 2.0 TDI aus Baujahr 2008 ist auch nach dem Fehlerauslesen das ABS Steuergerät defekt-
      Fehler 014 - Steuergerät elektrischer Fehler

      Jetzt versuche ich, unter der angezeigten Teilenummer 1K0 907 379 CE ein gebrauchtes zu finden oder lieber noch eine reparierende ElektronikWerkstatt, die diese Teilenummer bedient.
      Das Problem scheint die Buchstabenkombi CE zu sein. Gibt es nirgendwo.

      Kennt jemand dieses Problem und hat am Ende sogar noch nen problemlösenden Tip?

      Danke für eine Info
      Axel
      Dateien
    • Hallo Axel,

      ich denke dein Problem hängt mit der 45F2 Aktion zusammen. Wann die durchgeführt wurde siehst du in deinem Serviceheft und an einem Aufkleber in der Reserveradmulde.
      Bei der Aktion wurden nämlich Steuergeräte von VW geupdatet und der Softwarestand angehoben. Bei mir z.B. von 1K0907379 AD auf 1K0907379 CD.
      Der Fehlerzustand ist bei mir 3x Piepen, ABS und ESP Dauerleuchten und Handbremssymbol blinkt.

      Wenn man mit VCDS einen kompletten Fehlerscan macht, sieht man die Hardware und Softwarenummern:

      Adresse 03: Bremsenelektronik (-----) Labeldatei:. DRV\1K0-907-379-60EC1F.clb
      Teilenummer SW: 1K0 907 379 CD HW: 1K0 907 379 AD
      Bauteil: ESP MK60EC1 H35 0120

      Nach dem Update ändert sich nur die Softwarenummer, daher findest du die nirgendwo.
      Ich denke du hast die Hardware Teilenummer 1K0907379AE.

      Ich hatte schonmal mit einem anderen Auto probiert bei VW auf das Update von September 2017 Kulanz zu bekommen, aber das haben die mit Hinweis auf 6 Monate nach dem Update abgelehnt.
      In einem anderen Forum habe ich aber den Hinweis gesehen, dass sich dies wohl mit einer neuen TPI (2049528/7) geändert haben soll und die Kulanz jetzt 24 Monate nach Update betragen soll.

      Ich habe leider keinen Zugriff auf diese TPI.
      Wenn dies jemand hat wäre es nett, wenn er da mal gucken könnte ob die Info so auch stimmt.

      Ich wäre nämlich auch stark daran interessiert die Kosten für den Austausch bei VW abzuladen.
      Ansonsten besteht natürlich auch die Möglichkeit den Block auszubauen und zu einem Reparaturbetrieb zu schicken (ca. 330€). Das wäre in meinem Fall die zweite Option, da ein neues Steuergerät bei VW so bei ca.1000€ ohne Einbau liegt.

      Gruß
      Christian
    • Es gehen auch ABS Blöcke mit anderem Index. Der muss nicht identisch sein. Es muss nur einer sein, der die Funktionen des alten Teils beinhaltet.

      Da VW vermutlich keine Kulanz gewähren wird, ist es glaube ich am einfachsten sich einen kompletten, guten, gebrauchten Block zu besorgen und einzubauen oder einbauen zu lassen.
      So ist man sicher, dass es nachher nicht ein irgendwie instandgesetzter Block ist, wo vielleicht noch ein anderer Fehler schlummert.
      An dem Ein-Ausbau kommt man eh nicht herum.

      Gut erhaltene ABS Blöcke kosten so ab 150 Euro aufwärts je nach Index. Darauf achten, dass die Öffnungen sauber mit Dichtstopfen verschlossen sind. Gute Verwerter oder Gebrauchtteilehändler achten darauf, dass der Block beim Ausbau nicht leer läuft. Vor dem Kauf sicherheitshalber den Verkäufer darauf ansprechen.
      Wenn doch, ist es für den Monteur aufwändiger den wieder gut zu füllen und zu entlüften.
      Es sind auch nicht alle Werkstätten in der Lage einen ABS Block fachgerecht auszutauschen. Hab ich selbst erlebt. Das wäre auch zu checken.

      Austausch-ABS Blöcke gehen nach dem Anschluss alle auf Codierung 0. Sie sind dann in dem Grundmodus nur noch bedingt und sehr verhalten fahrbar (möglichst nicht).
      Codiert wird das Austausch-ABS mit den fahrzeugspezifischen Werten ( FIN und Bremsenparametern etc.). Daher vor dem Ausbau des alten ABS unbedingt die Codierung mit z.B. VCDS auslesen oder auslesen lassen ( sicher ist sicher, auch wenn das eigentlich Aufgabe der Werkstatt ist ) . Die alte Codierung wird auf das Austauschteil übertragen. Diese nach Verlust hinterher zu rekonstruieren geht, ist aber nervig.


      Gruß
      Thomas ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Das Gras möge über die Sache wachsen. Das Gras bitte !!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ashauser ()

    • Großartige Informationen - vielen Dank.

      Ich recherchiere mal wg. 45F2

      Und wg. Austausch ABS-Block: ist es nicht besser, meinen alten zu reparieren? Denn in so ein Austauschteil kann man ja nicht hineinschauen
      und natürlich auch bissel die Katze im Sack "komisch, der hatte beim Ausbau kein Problem..."
    • Hallo Lilyspaps#

      Das Softwareupdate zu 45F2 von VW sollte m.W. bei MK60 Systemen dazu führen, dass die Fehlersituation überhaupt vom Bremsensteuergerät angezeigt wird, was vorher nicht der Fall war und vom Fahrer unbemerkt das Bremssystem eventuell nicht mehr im Vollbesitz seiner Fähigkeiten war.
      War die Fehleranzeige nach dem Softwareupdate innerhalb der von VW gesetzten Frist aufgetreten, hat VW normalerweise einen Austausch des Steuergerätes vorgenommen.

      !! Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf ein ABS/ESP System MK60-EC1 nicht MK60 !!
      Also vorher erst schauen dann agieren ;) .

      Gebrauchtes ABS/ESP Steuergerät mit Hydraulikblock :
      Wenn ein Teil von einem guten Verwerter kommt, ist das normalerweise in Ordnung. Man hat auch Garantie und Rückgaberecht drauf, dazu gibt's normalerweise Daten zu Herkunft und Laufleistung des Spenderfahrzeugs.
      Zudem können Fragen gestellt werden ob der Hydraulikblock noch gefüllt ist und beim Ausbau sofort verschlossen wurde, um zu vermeiden, dass zu viel Luft reingekommen ist. Das wäre optimal.

      Komplett leergelaufene Hydraulikteile ohne Stöpsel sind langwieriger zu entlüften , um das alte Bremsverhalten wieder herzustellen und es könnte Schmutz in die Öffnungen gelangt sein.
      Gibt natürlich nie hundertprozentige Sicherheit beim Kauf.

      Reparaturversuch und Kauf eines Gebrauchtteils mit Aus- und Einbau kommen preislich in etwa aufs Gleiche raus. Es bleibt Dir überlassen, was Du letztendlich machst.

      Ich denke das Bremsensteuergerät hat wie von Icecube 1977 angedeutet vor dem Update den Index AE gehabt (wenn es ein MK60-EC1 ist). Wenn dem so ist, hast Du eins was vieles kann und den wichtigen Längsbeschleunigungssensor eingebaut hat. Andere mögliche Indizes wären AJ, AP, AT, BC, BE, BG, BJ und BL.
      Die können alle wie Index AE -- PR-1AT, UG1,UG4
      PR-1AT = ESP
      UG1 = Hill hold Control (Berganfahrhilfe)
      UG4 = comfort driving assist XDS (Elektronische Differenzialsperre über ESP geregelt).

      Natürlich kann das alte Teil in vielen Fällen repariert werden. Was aber wenn doch mehr in dem Teil defekt ist. Dann kommt man nicht um Austausch herum.

      --------

      @ "komisch, der hatte beim Ausbau kein Problem..."

      Wer und bei was ??? ?(

      Gruß
      Thomas ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Das Gras möge über die Sache wachsen. Das Gras bitte !!
    • Hallo Axel,

      ich habe gerade mal 7€ investiert um bei Erwin ein wenig in den TPI`s zu schmökern.
      Die TPI die ich oben genannt habe ist mit Freigabedatum vom Februar 19 hinterlegt.
      Meine Ablehnung mit Verweis auf die 6 Monate nach Update war ja Anfang des Jahres als es die TPI noch nicht gab.

      Jetzt stehen dort ein paar Voraussetzungen drin die erfüllt sein müssen, unter anderem das die Software-OT Nummer 1K0907379CD oder 1K0907379CE, die Softwareversion 120 und die 45F2 Aktion bereits durchgeführt ist.
      Dann steht dort auch noch, dass der Fehlercode 01130 (Wert 125 4.Zeile) oder 16352 (Wert 96 4. Zeile) sein muss.
      Dann kommt eigentlich der wichtigste Teil dass wenn die TPI zutrifft eine Abrechnung zu Lasten der VW AG bis 24 Monate nach der Aktionsdurchführung möglich ist.

      Ich für meinen Teil werde mich mit dem Ausdruck der TPI mit meiner Fahrgestellnummer demnächst mal zu meinem Freundlichen begeben und freundlich nachfragen ob er nicht auf Kosten von VW mir das ABS-Steuergerät erneuert.
      Wenn es klappt waren es die am schlauesten investierten 7€, da ich zwei Fahrzeuge mit dem o. a. Problem habe.
      Ich werde auf jeden Fall hier Bescheid geben wie die Sache ausgegangen ist.


      Gruß Christian