Beifahrertür ohne Funktion - Werkstätten lehnen die (Sonder-)Reparatur ab - ein Reparaturbericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beifahrertür ohne Funktion - Werkstätten lehnen die (Sonder-)Reparatur ab - ein Reparaturbericht

      Hallo zusammen,

      hier ein kurzer Reparaturbericht von uns, wenn die Beifahrertür nicht mehr auf geht und die Tür komplett ohne Funktion ist.

      Gestern haben wir von Bekannten einen EOS (FL BJ2011) gebracht bekommen, bei dem sich die Beifahrertür nicht mehr öffnen ließ.
      Drei Werkstätten (in & um Essen) haben die "Sonderrapartur" abgelehnt und meinten: "Da müssen wir die Innenverkleidung zerstören oder gewaltsam durch das Türaußenblech eindringen..." 8o

      Da wir mittlerweile bei unserer Eosine beide Fensterheber erneuert haben, als Letztes jetzt eine Undichtigkeit an der Systemplatte gefixt und das abgelößte Vinyl-Leder durch Alcantara ersetzt haben, sagten wir: "Bring vorbei den Hasen... - Das geht ohne Schaden!".

      Und was soll ich sagen: Nach 6h war alles wieder zusammen und die Tür geht wieder.

      Wen interessiert, was wir getan haben - hier der Bericht:

      - Symptom: Tür komplett ohne Funktion. Keine ZV, kein FH, keine Spiegelfunktionen
      - erste Vermutung; Kabelbruch im Türscharnier oder TSG defekt
      - erste Diagnose: Sicherung i.O., VCDS sagt: Kommunikationstimeout TSG Beifahrerseite

      Also folgendes Vorgehen:
      - Beifahrersitz verschieben und die 3 unteren Schrauben aus der Verkleidung entfernen.
      - Schraube am Türinnengriff raus
      - 2 Schrauben am Türgriff raus.
      - Türverkleidung von der B-Säule her aus den Clipsen ziehen
      - Bowdenzug am Türinnengriff aushängen
      - Stecker vom TSG abstecken und durch die Öffnung am Griff in den Innenraum führen
      - Spannungsversorgung kontrolliert -> war i.O.
      - CAN-High/-Low mit Oszilloskop geprüft -> war i.O.
      - die 2 Leitungen für den Safe-Motor im Türschloß ausgepinnt und mit KL30 + KL31 vom gleichen Stecker den Motor händisch angesteuert.
      - Danach ließ sich die Tür von innen entriegeln und von Außen (per festem Ziehen aus der Dichtung heraus) öffnen.

      Schritt 1 getan: Tür zerstörungfrei geöffnet :--))
      Weitere Diagnose:
      - Kabelbaum vom Stecker A-Säule bis TSG geprüft (2x KL30, KL31, CAN-H, CAN-L) -> alles i.O., somit lag ein Defekt des TSG vor.
      - TSG ausgebaut und geöffnet.
      - Sichtkontrolle zeigte keine Schäden, Migration, o.Ä.
      - Mit dem Oszi die interne Spannungsversorgung am SBC geprüft -> vorhanden
      - Reset am SBC geprüft -> zyklische Resets
      - SPI zwischen µC und SBC geprüft -> keine Kommunikation
      - Quarz am µC geprüft -> 5V vorhanden, aber er schwingt nicht.
      - Rückschluß: Quarz defekt oder µC defekt.
      - Quarz einmal reflow gelötet -> TSG geht wieder... ;klatsch2*

      Alles wieder zusammen gebaut; Fehlerspeicher gelöscht; Dach geöffnet und noch eben Ablaufschlauch-Kontrolle in der A-Säule durchgeführt.

      Nach 6h war die Eosine wieder heile und es hat keine Reparatur-Zerstörung stattgefunden.

      Wollen Werkstätten eigentlich nur noch Bremsen machen und Wischwasser nachfüllen? :D

      Viele Grüße aus dem Sauerland,
      Christian
      Ausstattung ab Werk: ein Dach, das sich auf Knopfdruck öffnen läßt :cscsw:
    • Die meisten „Techniker“ in den Werkstädten haben Handwerklich und Technisch das Verständnis zu der Materie verloren, oder nie gelernt. Auch der allgemeine Zeitdruck ist bei sowas enorm. Da keiner der „Herrschaften“ abschätzen kann wie es Zeitlich aussieht.

      Dann ist da noch das Thema GELD und Garantie, wenn da alles nicht so wird wie gewünscht. Auch den Shitstorm und die negativen Meinungen unzufriedener Kunden hemmt das Ganze.

      Meiner Meinung nach sind die heutigen Mechaniker nicht mehr in der Lage die unterschiedlichen Modellvarianten der Fahrzeugen mit den verschiedenen Ausführungen zu kennen. Dafür gibt es keine „Klicki-Bunit-App“.
      Obwohl die Mechanik eigentlich recht einfach ist. Irgendwie ist das ganze zusammengebaut worden. Und ist Reparabel. Aber nur wenn man(m) will.

      Siehe Anleitung obern!
      Auch die „Autodoktoren“ zeigen jedesmal, dass eine Reparatur möglich ist und lohnt.

      Dafür gibt es unter anderem das Schwarmwissen hier im EOS-Forum. :happy:

      KLASSE !!! *kuss*
      1. :eosweiss: 2,0 TDI Sport und Style von 10-2013 bis 11-2016.

      2. :eosweiss: 2,0 TSI ab 09-2018 bis dato


      :cscwessrev: End Of Summer :cscweiss: End Of Snow
    • Waren es Vertragswerkstätten, die eine Reparatur abgelehnt haben? Wenn ja, hätte ich dort mal nach der Zertifizierung gefragt und an die dort festgelegten Verpflichtungen erinnert.
      Ich stimme Anju in vielen Punkten zu, es wird leider zunehmend nach diesem Muster verfahren.

      Gruß von günnie
      Mittsommernachtstouren 2010-2018 nach Dänemark



      EOS unser Open Air im Land der Horizonte ©
    • Vielen Dank für den tollen Bericht. Er hat mir den entscheidenden Hinweis auf den Quarz gegeben. Reflow (Heißluft 200 oC) und das µC Oszillator lief wieder.
      Hatte das Glück, daß nach der verschlossenen Beifahretür das System kurzzeitig wieder aktiv war. Habe dann beim Abschließen mit Doppelklick die Safelock-Funktion jeweils deaktiviert. Nach nochmaligem Ausfall konnte ich die Tür so von innen öffnen. Werde nun beide Leitungen zum Safelockmotor um ca.80 cm verlängern und die beiden Leitungen nach Demontage der Türgriffabdeckung zugänglich machen. Im Notfall können nun die Leitungen getrennt werden und der Safelockmotor kann angesteuert werden.
      Nochmals herzlichen Dank!
      Erwin

      EOS 2008 TDI