CBAB Zahnriemenwechsel- Spanner Rippenriemen mitwechseln?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CBAB Zahnriemenwechsel- Spanner Rippenriemen mitwechseln?

      Hallo
      nach längerer Abstinenz hier im Forum bräuchte ich mal einen Rat . Mein TDI CBAB hat nun eine Laufleistung von ca. 165tkm. . Der Wechselinterwall für den Zahnriemen ist 180tkm.
      Würde diese Arbeit gerne selber machen. Zahnriemensatz Absteckwerkzeug u. einen kleinen Drehmomentschlüssel sind bestellt.
      Keilrippenriemen werde ich noch bestellen. Ist es empfehlenswert den Spanner für den Keilriemen mit zu wechseln oder halten die ein Autoleben lang.

      Gruß aus Koblenz
      Benedikt
    • Vorschrift gibt's dafür keine aber empfehlenswert wäre es. Ist auch bloß ein Kugellager das nicht ewig hält. Öfters gibt's aber mit dem Freilauf der Lichtmaschine Probleme.
      Grüße Artur

      :cscweiss: Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum suchen!
    • Danke
      werde den Freilauf und den Spanner bei der Demontage mal mit der Hand drehen und dann entscheiden , Teile sind ja in der Regel am nächsten Tag da.
      Was ich auch noch brauche sind die jeweils 3 Schrauben vom Nockenwellenrad und der Hochdruckpumpe.(Die sollen ja nach VW-Vorgabe getauscht werden wenn die gelöst wurden)
      Konnte im Netz leider nichts dazu finden Teilenummer oder Maße.
      Muss da wohl meinen freundlichen fragen bzw. der müsste die ja vorrätig haben.

      Gruß Benedikt
    • Hallo allerseits
      hier mal ein kleiner Nachtrag. Habe den Zahnriemenwechsel vor einigen Wochen erfolgreich erledigt. Habe noch die Spannrolle vom Rippenriemen getauscht weil diese
      schon rau lief.
      Außerdem wurde von mir die Hochdruckpumpe erneuert. (überholte Pumpe im Austausch für 240,-€) .
      Ein Defekt an der Pumpe im Betrieb bzw. die Folgeschäden belaufen sich ja über +2000€ zumal die Pumpen Bj2009- 2011 recht anfällig sind .
      Noch eine Frage zum Nockenwellen-Verstellwinkel , der beträgt jetzt 2,3° . Habe leider kein Wert von vor dem Zahnriemenwechsel.
      Vcds sagt +/-6° wären okay. Das erscheint mir recht viel Toleranz.

      Gruß Benedikt
    • Abdeckung ab. 3 kleine Schrauben lösen. Nockenwellenrad leicht verdrehen. Schrauben festziehen und per vcds den Winkel kontrollieren. Ich habe mir mit nem Edding nen Strich gemacht und dann ca. 2mm gedreht und dann kontrolliert. Hatte dann direkt 0 Grad.
      Grüße Jan ______________________ :eosdunkelblau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________
    • Guten Morgen
      danke für die Rückmeldung. Das mit dem Verstellen an dem Nockenwellenrad ist schon klar.
      Aber was für mich erst einmal von Interesse ist, wäre die Toleranz des Verstellwinkels welcher sich durch Längung (Temperatur und Alterung) verändern könnte.
      Wie würde sich eine geringe Abweichung von 0° bemerkbar machen. Mein Motor läuft einwandfrei . Ist dann eine Verstellung auf 0° überhabt erstrebenswert da die Einspritzzeiten vor den Motorelektronik nachgeregelt werden.
      Gruß Benedikt
    • Ich habe nach 12 Jahren und ca 110.000km vor dem wechseln geprüft. Da hatte ich 1.5 Grad. Ich glaube gehört zu haben, dass VW das mit den 6 Grad korrigiert hat. Es sollen wohl 3 Grad vor und 3 Grad nach als Toleranz sein. Somit ja dann auch 6 Grad, aber halt nicht in jede Richtung. Ich habe darüber viel gelesen. Einige hatten Probleme bei der Endgeschwindigkeit. Andere im Verbrauch. Wenn meiner warm ist, verbraucht er laut Anzeige weniger wie 0.5 Liter bei 0 Grad. vorher waren es immer mehr. Ich würde es korrigieren. Dauert ja nur ein paar Minuten und man kann beruhigt schlafen. Sonst pfuschen wir ja auch nicht ;)
      Grüße Jan ______________________ :eosdunkelblau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________
    • Aber denk dran. Mach dir eine Markierung und nur ein ganz klein wenig verdrehen. Dann kontrollieren.
      Grüße Jan ______________________ :eosdunkelblau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________
    • Holle76 schrieb:

      Ich habe nach 12 Jahren und ca 110.000km vor dem wechseln geprüft. Da hatte ich 1.5 Grad. Ich glaube gehört zu haben, dass VW das mit den 6 Grad korrigiert hat. Es sollen wohl 3 Grad vor und 3 Grad nach als Toleranz sein. Somit ja dann auch 6 Grad, aber halt nicht in jede Richtung. Ich habe darüber viel gelesen. Einige hatten Probleme bei der Endgeschwindigkeit. Andere im Verbrauch. Wenn meiner warm ist, verbraucht er laut Anzeige weniger wie 0.5 Liter bei 0 Grad. vorher waren es immer mehr. Ich würde es korrigieren. Dauert ja nur ein paar Minuten und man kann beruhigt schlafen. Sonst pfuschen wir ja auch nicht ;)
      Danke für den wertvollen Hinweis, habe anfangs November das gleiche im Sinn und binn natürlich dankbar für so einen Hinweis ;) Lieber etwas zu viel machen, als danach ins Leere schauen ... Halte Euch hier auf dem Laufenden, habe einen knapp 10 jährigen TDI mit knapp 176'000 runter.