Stecker abgeschnitten?!?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      In diesem Fall ging es ja um den Einbau eines China-Navis.

      Diese haben idealerweise ein Kabel an dem beigelegten Adapterkabelset vorgesehen, welches beim Einlegen des Rückwärtsganges auf 12V geschaltet wird.
      Also wenn Kabel schon nach vorne zum Radioschacht geführt werden, muss man kein Provisorium mit Zigarettenanschluss oder Standlicht machen.

      Ich muss es nochmal erwähnen:
      Wer das Rückfahrlicht als mit dem Rückwärtsgang geschaltete 12V Quelle anzapft, bekommt in vielen Fällen Ärger mit der Videowiedergabe. Das Rückfahrlicht wird PWM (gepulst) versorgt, das mögen die Kameras nicht. Sie quittieren das meist mit schwarzem oder total grieseligem Bild.
      Abhilfe schafft hier, wie ich geschrieben habe, ein Filter der die PWM Signale glättet oder eben der direkte Anschluss an das dafür vorgesehen Kabel des Navis.
      Nur wer eine Emblemkamera mit FBAs Videosignal einbaut, muss sich nicht unbedingt mit dem Filter abgeben aber halbwegs saubere 12V sind auf jeden Fall auch da als Schaltspannung vorzuziehen.
      Nutzt man die 12V vom Navikabel für die Kamera an der Nummernschildbeleuchtung, braucht auch keine schwierige Kabelage zum Rücklicht im Heckdeckel geführt werden.

      Das hier geschriebene gilt nur für China-Nachrüstradios. Die Werkssysteme haben die 12V Schaltleitung nicht, dort wird es anders gelöst.


      Gruß
      Thomas ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Das Gras möge über die Sache wachsen. Das Gras bitte !!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ashauser ()