Info über Nachrüstung Naviradio Zenec Z-E2050 mit Rückfahrkamera, Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Info über Nachrüstung Naviradio Zenec Z-E2050 mit Rückfahrkamera, Erfahrungen

      Hallo,

      Als neues Mitglied im Forum, bin ich seit einigen Wochen stolzer Besitzer eines :cscsi: Baujahr 2013 (2.0 TDI letztes Modelversion).
      Altersbeding kann es nicht die neuste Multimediatechnik (derzeit RNS310) haben.

      Besonders vermisse ich Freisprechen mit dem Handy, aktuelle Navidaten, und USB-Anschlüsse. Da Zenec Geräte ja ganz gut mit dem CAN-Bus von VW können sollen, plane ich den Einbau eines Zenec Z-E2050 Naviceivers mit Rückfahrkamera Zenec ZE-RVC80MT. Von der Zenec Rückfahrkamera in der Nummernschildbeleuchtung wurde mir abgeraten (Sichtbereich).

      Hat jemand mit diesen Geräten Erfahrungswerte, oder was sind alternativen die sich bewährt haben :?( ?
      Das Komplettsystem mit Einbau ist mit ca.1350€ angegeben inkl. aktueller Navisoftware. Viel mehr ist mir das ganze auch nicht wert. Es funktioniert ja irgendwie auch so.

      Danke.

      H.Erzi
    • Ein herzliches Hallo im Forum. ;klatsch2*

      Leider kann ich dir nur die einschlägigen Trade hier im Forum vorschlagen.

      Da mein EOS die ganze ab Werk-Ausstattung schon hat.

      Aber die „Spezis“ hier werden dir sicherlich mit Rat und evtl. auch Tat behilflich sein.

      Viel Vergnügen mit deinem EOS.
      1. :eosweiss: 2,0 TDI Sport und Style von 10-2013 bis 11-2016.

      2. :eosweiss: 2,0 TSI ab 09-2018 bis dato


      :cscwessrev: End Of Summer :cscweiss: End Of Snow
    • Hallo
      Herzlich willkommen
      Ich habe die
      ZENEC ZE-RVC80MT
      Am RNS510 verbaut und super zufrieden
      Zusätzlich brauchte ich aber das
      Kufatec 36492-2 - Rückfahrkamera Interface für VW RNS 510
      lieben Gruß aus den hohen Norden
      Beate
      <3 :eosbraun: <3
    • Vor drei Tagen wurde es ernst. :(

      In meinen EOS wurde der NaviCeiver (Radio) Z-E2050 und die Rückfahrkamera eingebaut. Hier meine Erfahrung:
      Es funktionier :thumbup: . Besonder hat mich das Zusammenspiel mit dem VW-CAN-Bus überrascht. Ich bekomme Funktionen und Einstellungen des EOS im Display angezeigt, die vorher teilweise nicht angezeigt wurden (Motordaten-, Klimaanlagen-, Sitzheizungseinstellungen, Batteriespannung, Türen-, Motorhaube-,Kofferraum offen, usw.). PDC und die neue Rückfahrkamera funktionieren zusammen eben falls einwandfrei. :thumbsup:

      Der DAB-Empfang hört sich besser an als FM, jedoch werden noch einige FM-Sender nicht als DAB ausgestrahlt. Soweit bis jetzt feststellbar ist in unserer Region die Funkabdeckung brauchbar.

      Gestern habe ich mehrere Stunden meine individuellen Einstellungen (Menüführung, Klang, Handy-Favoriten, Fahrziel, usw. eingerichtet. Die Bedienung war für mich selbsterklärend. Lediglich zwei Einstellungen musste ich im Handbuch suchen. War jedoch kein Problem. Dokumentation ist OK :super: .

      Natürlich gibt es auch schon ein Problem: Das Navi-System ist super, jedoch wird die MFA-Anzeige nicht unterstütz :thumbdown: . Nach dem was ich gelesen habe, soll es jedoch funktionieren. Ich habe ein entsprechendes Ticket beim ZENEC-Support eingestellt. Mal sehen was kommt :?( .

      Wie und ob sich das System bewährt, wird sich zeigen.

      Euch bei dem Wetter tolle Ausfahrten :eossilber: .

      Gruß Harald
    • Hallo Harald,

      schön, dass auch ein EOS zu Dir gefunden hat :) .

      Wenn Du eine MFA+ Anzeige hast, werden bei Dir vermutlich beim 2050er nur die Radionamen und Musiktitel bzw. Tracks angezeigt.
      Dazu muss normalerweise mindestens das Radio weiterhin in der Verbauliste des Gateways Stg. 19 angehakt bleiben, auch wenn es dann einen Fehlereintrag wegen fehlender Kommunikation zum Serienradio gibt. Prüfe mal oder lass von einem Bekannten mit einer Diagnosesoftware prüfen (z.B. VCDS), was im Stg. 19 in der Verbauliste steht und schau Dir die Fehlermeldungen an.

      Ich meine mich zu erinnern, dass das Z-E2050 keine Daten für Navipiktogramme auf den Can-Bus generiert. Diese Daten muss die Navisoftware über das Can-Bus Interface des Navis an die MFA geben und das können fast alle China Androiden oder WIN-CE Navis nicht.
      Das hat nichts mit den Anzeigen auf dem Navibildschirm selbst zu tun (Parksensoren, RFK, Temperatur, Batteriespannung, Türenstellung etc.). Die Daten dafür liest das Zenec über seinen Can-Bus Adapter vom Can-Bus ein. Gleiches gilt auch für die MFL Tasten, die man drückt.

      Für Radio und Navipiktogramme in der MFA muss das ZENEC dagegen selbst Daten aktiv auf den CAN-Bus schreiben und da liegt das Problem. Das können die Chinaderivate nur rudimentär.
      Allerdings scheint der Rest des Gerätes ja zufriedenstellend zu funktionieren.

      In dem Bereich um 1300-1400€ hättest Du auch über ein original VW Discover Media PQ nachdenken können. Das ist auf aktuellem Stand, bringt das Meiste an Konnektivität und Funktionen mit, was die Zenecs und Co. können, passt hundertprozentig, hat DAB+, zeigt alle Radio und Musikdaten einschließlich Naviinfos umfangreich in der MFA an, hat ein etwas besseres Display (finde ich) und hat eine hervorragende Freisprecheinrichtung (serienmäßiges VW-Mikro wird in der Innenraumleuchte eingesetzt) . An die kommen die Nachbauten eigentlich nie ran.
      Einschränkungen gegenüber den Chinageräten gibt es wenige, je nach Schwerpunkten die man persönlich setzt.

      Es gibt die DM PQ Radios mittlerweile verbaufertig freigeschaltet, ohne Komponentenschutz, im Netz zu kaufen.
      Als Discover Media von VW oder von Skoda als Amundsen. Bei dem sind dann nur die Tasten skodatypisch grün beleuchtet (wenn's nicht stört). Das gute daran, bis auf einen Adapter für den Quadlockhauptanschluss und die Prüfung ob das Can Gateway die Adresse 5F in der Verbauliste anbietet, ist alles andere Plug and Play, da ja vorher ein RNS mit DAB und Navi drin war. So sind alle Fakrastecker passend vorhanden. Aktuelle Navidaten können kostenlos von VW runtergeladen werden.
      Anschlüsse DM PQ: 2 SD-Slots, 2xUSB (1x über Multimedia-Adapter oder 2 x über VW USB Hub, 3 x mit 3fach VW USB Hub) und Aux-In.
      Als RFK kann jede mit FBAS Anschluss verwendet werden (ohne RGB Adapter).

      Solltest Du das ZENEC noch zurückgeben wollen (aus Frust), dann überlege Dir das mit einem DM PQ oder Amundsen mal.
      Ich habe es nicht bereut. Du kannst mich dazu auch gerne per PN anschreiben. Es sind ein paar Dinge beim Kauf eines DM PQ oder Amundsen bezüglich des Komponentenschutzes und der Freischaltungen zu beachten.


      Gruß
      Thomas ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Das Gras möge über die Sache wachsen. Das Gras bitte !!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ashauser ()

    • Hallo Thomas,

      du gibst auch hier wieder sehr ausführlich und gut beschrieben Dein Fachwissen weiter. Das fällt immer wieder sehr angenehm auf. Solche User braucht jedes Form und dafür möchte ich einmal Danke sagen. Ich bin technisch nicht so beschlagen und auch nicht ausreichend ausgerüstet, aber durch Deine ausführlichen Hilfen hast Du vielen Forumsmitgliedern ganz sicher schon viel geholfen.

      Danke und Gruß von günnie
      Mittsommernachtstouren 2010-2018 nach Dänemark



      EOS unser Open Air im Land der Horizonte ©
    • wow, alle achtung ASHAUSER,ich bin mehr wie angenehm überrascht das du nicht wirklich was gegen die China produkte hast.

      habe auch son china gerät drin (1535€ vs 235€) habe nicht 1 sekunde überlegt.

      und alles was muß, funzt.

      ps. habe nur den "daumen hoch" gesucht
    • Neu

      Hallo Wolfgang,

      gegen die Chinageräte ist ja auch nichts einzuwenden. Die Geräte bieten mittlerweile sehr viel für wenig Geld, haben aber auch ihre Macken und erfordern vom geneigten Nutzer mitunter Einbaugeschick und Wissen über die Verkabelungsbesonderheiten des eigenen Fahrzeugs. Dennoch funktioniert dann nicht immer alles so wie es soll oder gewünscht ist.
      Aber auch was die neuen Konzern-Geräte angeht (DM PQ oder Amundsen PQ) ist Hintergrundwissen nötig, damit es funktioniert. Es wird dahingehend viel Angeboten was hinterher nicht passt wie es soll und dafür sind die Dinger natürlich zu teuer.

      OEM Geräte sind besser in das Fahrzeug integriert was grundlegenden Funktionen und Serienzubehör angeht, schwächeln dafür aber bei der Konnektivität mit Handys und den Verfügbaren Programmen ein wenig.
      China-Navis sind im Vorteil, was die Variabilität angeht. Sind halt minimal eingeschränkte Handys zum einbauen ;) .

      Aber mal ehrlich, es sind im wesentlichen immer noch Autoradios mit Navigationsfunktion, Musikabspielfunktion und Zusatzanzeigen die den Autofahrer unterstützen und informieren sollen und keine Spielekonsolen die nur ablenken.

      Es kommt halt immer darauf an, wo jeder seinen Schwerpunkt setzt.
      Ich habe mittlerweile 4 Chinageräte in Autos verbaut. Zwei (eins von 2015) laufen immer noch hervorragend in den beiden Polos meiner Tochter und ihrem Freund, einschließlich DAB+ Modulen (Beide Geräte mit Malaysk Roms etwas angepasst).

      Im Eos bin ich aber wieder auf OEM gewechselt, da ich selbst guten Klang, besten DAB+ Empfang, Diversity Tuner und autom. Umschaltung zwischen DAB und UKW je nach Empfangslage, alle Infos auch vom Navi in der 3D MFA und eine gut funktionierende Freisprech- und Spracheingabe-Funktion an oberste Stelle gesetzt habe. Auch das Display ist etwas kontraststärker als bei den Zubehörnavis.
      Bei dem Preis der Konzern-Geräte ist es zwar Luxus, aber man gönnt sich ja sonst nichts ;) . Die Umbauten an meinem Wagen haben das normale Maß eh überschritten.
      Mein EOS ist halt Hobby- und kein Alltagsgebrauchsgegenstand für nur von A nach B zu fahren :) .

      Gruß
      Thomas ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Das Gras möge über die Sache wachsen. Das Gras bitte !!