Bremsen komplett erneuern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Das EOS-Forum wünscht allen ein frohes Osterfest

     

    • Bremsen komplett erneuern

      Bei unserem Eos Bj. 2009 müssen nun bei km-Stand 160.000 die Bremsen rundum erneuert werden. Vorne und hinten neue Scheiben und Bremsklötze. Hat da jemand Preisvergleiche. Hab von meiner Werkstatt ein Angebot über 450 Euro komplett incl. Arbeitslohn. Weitere Angebote einholen oder ist der Preis akzeptabel?
      seit 22.3.2010 2,0 TDI DSG Xenon RNS510 Bj. 06/2009
    • Klingt relativ fair. Hängt aber auch von den verbauten Materialien ab. Mit den PR Nummern kannst du im Netz selbst schauen, was das Material im freien Verkauf so kostet. Die Arbeitszeit sollte bei ca. 1,5-2h liegen.
      Gruß Sebastian ;-winke
    • Den Preis finde ich auch ok als Werkstattpreis.
      Wenn's beim Freundlichen ist, mal nach dem VW Economy-Programm fragen. Das sind auch Markenteile die der Händler offiziell von VW freigegeben verbauen darf, aber etwas günstiger sind als die regulären aus der Liste. Man hat dabei keine Einschränkungen bei der Mobilitätsgarantie.

      Meine VW Werkstatt berät da immer gut und bieten mir das immer gleich als Alternative an, wenn ich da mal was machen lasse.

      Gruß
      Thomas ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Das Gras möge über die Sache wachsen. Das Gras bitte !!
    • Der Preis klingt gut.
      Mein Kollege fährt zwar ein Ford Focus, aber er musste gleich mal um die 1000 hinlegen.
      Ich lasse auch bald ringsum neue Bremsen Einbauen, aber da ich größere nehme, muss ich nur für den Einbau schon über 600 bezahlen.
    • Teile von über 420€ runtergesetzt, das ist ein wirklich guter Preis.
      Nur nicht jede Werkstatt baut dir Teile ein, die du selbst mitbringst.
      Dann noch die Sache mit der Gewährleistung, die haste nämlich mit dein Mitbringsel nicht.
      Wenn er auf der sicheren Seite sein will, dann bei seiner gesagten Werkstatt.
    • Munever schrieb:

      450 eur ich finde zu teuer material kostet ca 120 Komplet

      atp-autoteile.de/de/product/73…A4ge-vorne-hinten/v-31100
      Das ist schon klar, dass man die Teile günstiger bekommt und bei Polen-Paule in der Bucht vielleicht noch billiger. Dann muss es aber auch noch eingebaut werden.
      Wir reden hier nicht über "Willis Schrauberbude" um die Ecke , der das für gefühlt fast umsonst macht (fragt sich wovon der dann lebt ;) ) sondern über eine reguläre Vertragswerkstatt und die rechnet anders ab.
      Dann sind da auch noch die Punkte die Peter bezüglich mitbringen von Teilen und Gewähr auf die Arbeiten genannt hat. Meine freie wirklich gute Meisterwerkstatt nebenan lehnt z.B. Arbeiten mit mitgebrachten Ersatzteilen ab außer Motoröl, das kann man selbst besorgen.

      Gruß
      Thomas ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Das Gras möge über die Sache wachsen. Das Gras bitte !!
    • Mahlzeit,

      muss mal meinen Senf dazu geben, 450€ ist echt mehr als fair. Musst bedenken das auch die Bremsflüssigkeit mit getauscht wird.
      Ein Kollege hat einen Kia Sportage und hat 1300€ gezahlt.

      Also nochmal, für 450€ kannst nicht viel falsch machen!

      Als Tip, denke gleich über "ATE CERAMIC" nach und der Bremsenstaub ist Geschichte. :thumbsup:

      Gruß die Sonne
      Motto der Konzerne -> Was ewig hält bringt uns kein Geld <-
    • Hab mir vor wenigen Wochen mal ein Angebot vom örtlichen VW-Händler machen lassen.

      Bremsen komplett (Scheiben und Beläge) an allen Rädern für meinen 2006er tfsi - unglaubliche 1184€! :cursing: Kein Witz! <X

      Natürlich war ich daraufhin bei ner freien Werkstatt und habe einen Bruchteil davon bezahlt.
    • Hab mal eine Frage, ob man die ABS Einstellung ändern muss, wenn man größere Bremsscheiben neu Verbaut hat.
      Ich glaub, dass hab ich mal gelesen.
      Vorn sind jetzt 330er Scheiben drauf, und hinten 310er.
      Die Kötze haben auch nichts mehr für die Verschleißanzeige, was man wohl aus dem System Rausprogrammieren kann.
      Hoffe, es kennt sich einer aus.
      Gruß Peter

      ach übrigens
      Ich hab die nicht bei VW Einbauen lassen, sondern bei einer freien Werkstatt, was 380€ gekostet hat.
      Für meine Bremsen verrate ich lieber nicht, sonst haltet ihr mich noch für verrückt. :lachen:
    • Ich hab meine Bremsen im Internet bestellt.
      Sie sind von der Marke Brembo und sind komplett Beläge mit Scheiben vorne wie hinten für glaub so 260€ waren es. Einbauen kann ich es selber da ich KFZler bin.
    • Peter73 schrieb:

      Hab mal eine Frage, ob man die ABS Einstellung ändern muss, wenn man größere Bremsscheiben neu Verbaut hat.
      Ich glaub, dass hab ich mal gelesen.
      Vorn sind jetzt 330er Scheiben drauf, und hinten 310er.
      Die Kötze haben auch nichts mehr für die Verschleißanzeige, was man wohl aus dem System Rausprogrammieren kann.
      Hoffe, es kennt sich einer aus.
      Gruß Peter
      Hallo Peter,

      Ja, Bremsenparameter werden im ABS System codiert. So wie Du vermutet hast auch die Bremsscheibendurchmesser vorne und hinten.

      Die Verschleißanzeige ist nur ein einfacher Massekontakt der in die Beläge eingebaut ist und Kontakt gibt, wenn die Beläge runter sind und Metall vom Verschleißkontakt mit der Bremsscheibe in Kontakt kommt. Dann schließt sich der Stromkreis gegen Masse und das Lämpchen der Verschleißanzeige geht an.

      Wenn kein Kontakt in den Belägen drin ist hast Du halt eine offene Kabelbuchse im Radkasten. Du hast dann quasi eine Verschleißanzeige ohne Verschleiß. Codieren brauchst Du da nichts.
      Wundert mich aber, dass es für die Bremse keine Beläge mit Verschleißkontakt gibt. Das hat ja nichts direkt mit der Bremse sondern mit den Belägen zu tun und da gibt es meistens Versionen mit und ohne eingelassene Verschleißkontakte.

      Gruß
      Thomas ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Das Gras möge über die Sache wachsen. Das Gras bitte !!
    • Ashauser schrieb:

      Peter73 schrieb:

      Hab mal eine Frage, ob man die ABS Einstellung ändern muss, wenn man größere Bremsscheiben neu Verbaut hat.
      Ich glaub, dass hab ich mal gelesen.
      Vorn sind jetzt 330er Scheiben drauf, und hinten 310er.
      Die Kötze haben auch nichts mehr für die Verschleißanzeige, was man wohl aus dem System Rausprogrammieren kann.
      Hoffe, es kennt sich einer aus.
      Gruß Peter
      Hallo Peter,
      Ja, Bremsenparameter werden im ABS System codiert. So wie Du vermutet hast auch die Bremsscheibendurchmesser vorne und hinten.

      Die Verschleißanzeige ist nur ein einfacher Massekontakt der in die Beläge eingebaut ist und Kontakt gibt, wenn die Beläge runter sind und Metall vom Verschleißkontakt mit der Bremsscheibe in Kontakt kommt. Dann schließt sich der Stromkreis gegen Masse und das Lämpchen der Verschleißanzeige geht an.

      Wenn kein Kontakt in den Belägen drin ist hast Du halt eine offene Kabelbuchse im Radkasten. Du hast dann quasi eine Verschleißanzeige ohne Verschleiß. Codieren brauchst Du da nichts.
      Wundert mich aber, dass es für die Bremse keine Beläge mit Verschleißkontakt gibt. Das hat ja nichts direkt mit der Bremse sondern mit den Belägen zu tun und da gibt es meistens Versionen mit und ohne eingelassene Verschleißkontakte.

      Gruß
      Thomas ;qwertz;
      Sorry Thomas,

      da liegst du aber so was von daneben! Dem ABS interessiert dein Bremsscheibendurchmesser überhaupt nicht! Relevant sind nur Radgeschwindigkeit und ob es blockiert oder nicht!
      Und die Verschleißanzeige hat nichts mit einem Massekontakt zu tun, war früher mal bei DB der Fall bei einem Eindrahtsystem.
      VW und alle anderen haben heut zu Tage ein geschlossenes System mit 2 Adern. Wird dieses unterbrochen leuchtet Deine Verschleißanzeige!
      Entweder aus codieren oder von den alten Bremsklötzen den Stecker verwenden und hinten die ausführenden Kabel miteinander
      verbinden!
      Grüße Artur

      :cscweiss: Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum suchen!
    • Aris schrieb:

      Sorry Thomas,
      da liegst du aber so was von daneben! Dem ABS interessiert dein Bremsscheibendurchmesser überhaupt nicht! Relevant sind nur Radgeschwindigkeit und ob es blockiert oder nicht!
      Und die Verschleißanzeige hat nichts mit einem Massekontakt zu tun, war früher mal bei DB der Fall bei einem Eindrahtsystem.
      VW und alle anderen haben heut zu Tage ein geschlossenes System mit 2 Adern. Wird dieses unterbrochen leuchtet Deine Verschleißanzeige!
      Entweder aus codieren oder von den alten Bremsklötzen den Stecker verwenden und hinten die ausführenden Kabel miteinander
      verbinden!

      Stimmt bei der Verschleißanzeige hast Du recht. Sind ja zwei Leitungen. Hatte da an was anderes Gedacht. Vielleicht war auch der Kaffee zu stark ;) . Man verzeihe mir den Fehltritt =pray

      ABS Codierung :

      Dann schau Dir beim MK60ec1 mal das Byte 2 und Byte 10 in der langen Codierung an.
      Dort werden z.B. die Brake Disc Diameter passend codiert. Es sind allerdings nur die werksmäßigen Größen vorne/hinten 280/253, 288/253, 312/253,345/310 und 312/272 wählbar, eventuell mit Abweichungen je nach ABS Index. 330 ist nicht dabei.

      Der Wagen bremst natürlich auch mit anderen Einstellungen.

      Die Parameter werden aber schon einen Sinn für die im Steuergerät abgelegten Kennlinien zur Steuerung der Hydraulikventile haben. Nur um schön auszusehen stehen sie sicher nicht in der Codierung.

      Zusätzlich zieht sich das Bremsensteuergerät aus Radsensoren, Quer und Längsbeschleunigungssensor, Lenkwinkel .. seine Daten damit alles ordnungsgemäß so funktioniert, wie es die Programmierer für das ABS-Steuergerät vorgesehen haben. Bei einigen ABS-Indizes gibt es optionale Einstellungen, die das ABS/ESP System noch weiter beeinflussen können, wie Berganfahrassistent und XDS (elektronische Differentialsperre).

      Also sollte der ABS Block schon irgendwie passend zum Fahrzeug und eigenen Vorstellungen codiert sein.

      In Peters Fall würde ich eventuell die Codierung für 345/310 wählen. das kommt am nächsten an seine Maße ran. Ob sich das irgendwie signifikant im Bremsverhalten gegenüber der alten Einstellung niederschlägt, könnte nur Peter beantworten.



      Gruß
      Thomas ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Das Gras möge über die Sache wachsen. Das Gras bitte !!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ashauser ()

    • Peter73 schrieb:

      Rauscodieren find ich besser.
      Mir geht die Leuchte auf den Nerv, und am anfang immer der hinweis, Bremsbeläge kontrollieren.
      Wo Codiere ich das genau raus?
      Wie Sebastian geschrieben hat im KI.

      hier mal exemplarisch in der Tube wie es mit VCDS geht ( in VCDS ist es gut dokumentiert und wird angezeigt) :

      --> KLICK

      Gruß
      Thomas ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Das Gras möge über die Sache wachsen. Das Gras bitte !!