Nässe in den hinteren Fußräumen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nässe in den hinteren Fußräumen

      Hallo,

      ich mache mal einen neuen Thread auf, und berichte dann über meine Erfahrungen.
      Vor einer Weile habe ich festgestellt, dass in den hinteren Fußräumen doch recht massiv Wasser steht.
      Also Fußmatten raus, und dann mit Handtüchern aufsaugen, später dann habe ich Zeitung reingelegt und was schweres draufgestellt, damit sich das raussaugen kann.
      Hier im Forum fand ich dann diesen Thread, der sich zumindest ähnlich liest.

      Definitiv feststellen konnte ich noch, dass das Wasser nicht beim Fahren von unten kommen kann, da es auch im Stand wieder mehr wurde, als es regnete.
      Zudem scheint sich das Wasser auf der tieferen Seite zu sammeln, wenn man mit einer Seite auf dem Bordstein steht. Zuvor war es gefühlt gleich auf beiden Seiten.

      Meine Stammwerkstatt empfahl mir eine andere im gleichen Verbund, die seien angeblich EOS-Spezialisten.
      Dort angerufen wusste man davon aber nichts, und nannte mir eine Werkstatt, gut 60km entfernt, die auch an's Dach randürften.

      Ich habe selber nochmal ein wenig getestet, und es sieht so aus, als würde zumindest im hinteren Bereich mindestens ein Wasserablauf defekt sein,
      sodass Wasser auf die Plastikablage neben dem Sitz hinter dem Fahrersitz tropft, die Ablage, die sich beim Dachöffnen zur Seite neigt.

      Nunja, nachdem ich dort angerufen hatte, eine Weile nichts hörte, eine Mail schrieb, wieder nichts hörte, und nun kurz davor war, mir die nächste Werkstatt nennen zu lassen,
      rief man mich gestern doch an, hörte sich mein Anliegen an, und wir vereinbarten einen Termin für die kommende Woche, um mein Auto abzugeben.
      Man wird sich dann einige Tage nehmen um dem auf die Spur zu kommen und den Erfolg womöglich zu testen.

      Ich bin gespannt und werde berichten, wie es weitergeht.
    • Reisefuchs schrieb:

      wenn man mit einer Seite auf dem Bordstein steht.
      Rollifahrer und Kinderwagenschieber werden es Dir danken.

      Es gibt hier im Forum unzählige Beiträge zu "Wasser im Auto". War da kein Lösungsansatz für Dich dabei? Aber man muss auch nicht selber schrauben, sondern kann sein Auto zur Werkstatt geben.
    • Tino34 schrieb:

      Rollifahrer und Kinderwagenschieber werden es Dir danken.
      Natürlich stehe ich nur da so, wo es erlaubt ist. In meinem Wohngebiet bsp. ist ein Streifen für Autos neben dem Gehweg. Sichtbar etwa auf einem Foto von mir aus einem anderen Thread.

      Die hiesigen Beiträge hatte ich in der Tat gelesen, jedoch scheint mir hier die Lösungssuche über meine Fähigkeiten hinauszugehen.
      Kleinigkeiten versuche ich selbst zu machen, so habe ich kürzlich nach Unterstützung auf der Suche durch boschinger die 3. Bremsleuchte selbst ersetzt.
      In diesem Fall fürchte ich aber, dass die Werkstatt ran muss.
    • So, heute habe ich meinen EOS wieder abgeholt.
      Leider konnte ich mit meinem Ansprechpartner, der wohl auch am EOS gearbeitet hat, nicht mehr sprechen.
      Am Freitag sagte er, dass er wohl auf der Fahrerseite durch eine Umstellung des Dachmoduls für mehr Dichtigkeit sorgen konnte, auf der Beifahrerseite nicht.
      Außerdem hat er den vorderen Wasserablauf in der A-Säule repariert, soweit so gut.
      Dann sagte er, dass im Kofferraum auch Feuchtigkeit durch defekte Dichtungen sei, es war also wohl nicht nur die dritte Bremsleuchte, die ich ja bereits gewechselt habe.

      Heute konnte ich auch die erbetenen Kostenvoranschläge für den Tausch der Dichtungen mitnehmen, einmal für die Seiten- und Dachdichtungen, einmal für die Kofferraumdichtungen.
      Leider sind diese nicht schön zu lesen, sondern irgendwelche Ausdrucke der DAT, wo die Masse des Textes in Großbuchstaben steht.
      Was genau jetzt wofür sein soll, ist mir nicht ganz klar. Klappe im KV1 klingt nach Kofferraum, aber ich hätte da eher das 2. Angebot für vermutet.
      Um einen Anruf komme ich wohl nicht herum.

      KV1:
      Dichtung Verdeckkasten145€
      Fensterschachtleisten innen2x26€
      Fensterschachtleisten außen2x120€
      Dichtung Klappe h.72€
      Material netto510€
      Arbeitslohn netto (6,2h)730€
      MwSt235€
      Gesamt brutto1.490€




      KV2:
      Dichtung Dachholme2x185€
      Dichtung Heckscheibenrahmen147€
      Material netto517€
      Arbeitslohn netto (5,5h)680€
      MwSt645€
      Gesamt brutto1.435€



      Man sagte mir auch, dass die Dichtungen wohl nicht gerissen o.Ä. oder Abflussschlüche abgerissen seien, sondern die Dichtungen einfach 'alt und hart' wären,
      und daher an den Stellen wo diese aufeinander treffen, Wasser durchlassen würden.

      Ich fürchte fast, dass da dann auch der Anbieter carpflege24.eu, der in einem anderen Thread gelobt wurde, wenig machen kann.
      Anschreiben werde ich ihn aber auf jeden Fall einmal.

      Bleibt also die Wahl, die Reparatur durchführen zu lassen, oder sich vom EOS zu trennen, da die zuletzt dagewesene Nässe nicht akzeptabel ist.
      Einen Verkauf an privat halte ich in diesem Fall für schwierig, will man spätere Schadensersatzforderungen ausschließen ("Sie haben ja nicht gesagt, dass das sooo viel Feuchtigkeit ist..."),
      ein Verkauf an einen Händler wäre wahrscheinlich finanziell sehr schmerzlich, ein gescheiter Ersatzwagen (Seat Leon o.Ä.) würde zudem auch einige TEUR Zuzahlung erfordern.
      Also wird es wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass ich die Dichtungen ersetzen lassen werde, um meinen geliebten EOS noch viele weitere Jahre fahren zu können.
      Da würde ich aber nochmal sicherstellen, dass der KV realitätsnah ist, und nicht wie mein VW-Autohaus vor Ort in meinem Versicherungsfall einfach beim Tausch der Haube die neue Haube vergisst und nur die Lackierung voranschlägt.

      Gedanken, Anmerkungen und Erfahrungen anderer Forumsteilnehmer nehme ich hier gerne entgegen.
      Die Dichtungen werden ja nicht nur mein Problem sein. Was haben andere Besitzer von baujahrsähnlichen EOSinen getan?

      P.S. Vorhin habe ich meinen EOS dann im Schneesturm bei einer Werkstattkette zum TÜV abgegeben, der wird morgen hoffentlich reibungslos erledigt.
      Zudem sollen da dann direkt die Batterien mit gewechselt werden, die neuen stehen im Kofferraum, sodass sich da jetzt quasi 4 befinden :)
    • Ich weiß nicht so recht, das liest sich nach einem abenteuerlichen Märchen was man Dir da auftischt.

      Ich habe Deine Dichtungen leider noch nicht selbst sehen oder fühlen können, aber ich habe erst einmal in meinem Leben EOS Gummidichtungen gesehen, die wirklich reif für die Mülltonne waren. Die wurden über viele Jahre überhaupt nicht gepflegt und ich habe aus den Rinnen das Moos herausgepult. Die Dichtungen hatten breitflächige oberflächliche Ablösungen... aber das war echt ein Einzelfall.

      Sonst halte ich die Dichtungen, insbesondere die mit der Beschichtung, fast für unzerstörbar. Ich bin davon überzeugt, das sich ein Großteil der Dichtungsprobleme über Reparatur bzw. Freimachen der Abläufe vorn und hinten, Justage der Scheiben, Justage bzw. Austausch der Heckklappen-Zughilfe lösen lässt.

      Am besten lässt Du mal einen Experten aus dem Forum drüberschauen, zum Beispiel "Boschinger", er ist das wandelnde EOS Lexikon, kennt sich mit dem Wassermanagement aus und wohnt bei Dir um die Ecke. Ein persönliches Gespräch kann von unschätzbarem Wert sein.

      Herzliche Grüße
      proppi
      Propps Filmstudio auf Vimeo: Filme