Rostige Radnaben an der Vorderachse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rostige Radnaben an der Vorderachse

      Moin zusammen,

      gestern wurden bei meinem EOS das erste Mal (in meinem Besitz ...) Winterreifen aufgezogen. Während der Wagen zur Montage auf der Bühne war, habe ich die Gelegenheit genutzt um drunter zu schauen: Es sieht, soweit ich das beurteilen kann, alles gut und rostfrei aus.

      Allerdings ist mir an den Radnaben der Vorderachse aufgefallen, dass diese sehr rostig sind. Muss ich mir Sorgen machen oder ist das die normale Optik beim EOS? An den Hinterachsnaben war keinerlei Rost zu sehen, lediglich vorne.

      Unbenannt-1.jpg

      - rheinFrohnatur -
    • ..müßte Kupferpaste sein, schützt vor "Festbrennen" von metallischen Gegenständen, z.B. Stahlfelgen auf Narbe.
      Glück Auf!

      Michael
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      [/URL]

      :eossilber:
    • Vielen Dank für eure Antworten, dann bin ich beruhigt.

      Die Paste habe ich nicht selbst raufgeschmiert - und ob sie bei Alufelgen und / oder überhaupt hilft scheint ja zumindest diskutabel zu sein ;)
    • Ist bei richtiger Anwendung ,nicht so wie auf dem -Bild oben nur zu empfehlen . Die Stahlfelge rostet im Winter gerne fest an der Nabe . Die Paste oder Kupferpaste dünn um die vorher mit der Drahtbürste Nabe geschmiert, dann ist das lösen der Felge im Frühjahr kein Problem . Mache ich mit Erfolg gefühlte 20 Jahre so .

      Das oben auf dem Bild gezeigte Zeugs ist eine weiße von VW verwendetete Paste zum zum einfetten von Türfangbänder oder bolzen , oder auch Naben. Es ist keine Kupferpaste .
      LG

      Ralf


      31.12.2006. Nr 174

      Home of Golf 1. golf1.info/forum/? :--))
    • Muss nicht unbedingt Kupferpaste sein, diese sehen viele auch als nicht mehr "zeitgemäß" an, besonders auch bei der Bremsenmontage.

      Wird eine Montagepaste sein, welche natrl. auch verwendet werden kann.

      Ich persönlich hätte es auch nicht so dick aufgetragen, sollte aber dennoch kein Problem darstellen. Würde aber das Drehmoment der Radschrauben nach ca. 200 Km nochmal kontrollieren.

      Grüße
    • Über Kupferpaste braucht man glaub ich nicht zu diskutieren . Für uns im Oltimerbereich ist sie nicht zu ersetzten ,und für mich persönlich auch nicht . Nicht alles was früher gut war ist heute schlecht ,auch wenn das immer suggeriert wird . Dies ist nur meine persönliche Meinung , handhaben kann das jeder wie er will .
      LG

      Ralf


      31.12.2006. Nr 174

      Home of Golf 1. golf1.info/forum/? :--))
    • Jeanny schrieb:

      Heute heißt es halt Keramikpaste und ist hell :D . Wichtig ist doch nur, dass es in dem Bereich der Bremse nicht schadet. Ich benutze Keramikpaste auch so gut wie für Alles.
      Danke ,ich kam nicht drauf .... Keramikpaste ..... ::064::
      LG

      Ralf


      31.12.2006. Nr 174

      Home of Golf 1. golf1.info/forum/? :--))