Antrieb der Dachholmklappen

    • Antrieb der Dachholmklappen

      Moin, Moin,
      heute die erste Ausfahrt mit offenem Dach gemacht. Leider ist folgendes passiert:
      Nach dem kompletten öffnen des Daches schloss die linke Dachholmklappe nicht vollständig - es gab aber keine Hinweise im Display. Mir viel sofort der Hinweis aus einem der letzten Beiträge mit den Schrauben usw. ein und ich war erstmal beruhigt. Am Ziel angekommen habe ich das Dach schliesen wollen. In dem Augenblick, als die Dachholmklappen sich bewegten, gab es ein Knachgeräusch und die Klappen waren komplett auf - leider gingen die linke nicht mehr zu und der Schliessvorgang wurde unterbrochen mit einem entsprechenden Hinweis im Display "Bitte werkstatt aufsuchen". Ich habe dann die linke Dachholmklappe mit der Hand zugedrückt (ging ohne jeden Widerstand) und so konnte ich das Dach dann noch schliessen.
      Jetzt meine Frage: Wird die Dachholmklappe "nur" gegen eine Federkraft zugezogen und schwenkt so quasi von alleine auf wenn die Zugkraft nachlässt? Ich habe in einer Beschreibung gelesen, dass diese Klappen mittels Bowdenzug durch die Bewegung des Heckdeckelscharnier angetrieben werden. Also könnte der Bowdenzug gerissen sein. Kommt man da einfach dran?
      Ich habe aber trotzdem die ersten offene Fahrt in dieser Saison sehr genossen.
      Gruß und ein schönes Wochenende
      Rafael
    • Wenn du die kurzen Klappen meinst dann habe Ich habe das auch mal gehabt und da war der Bowdelzug aus der verankerung hinten im Kofferaum gerissen,wenn man die Seitenverkleidung hinten im Kofferaum abnimmt kann man das sehen das der Bowdenzug hinten am Ende einen Stöpsel hat der in der Verankerung sitzt und der War bei mir kaputt gegangen und den kann man aber seperat kaufen kam so um die 8 Euro und repariert hat das damals bei mir ein Kfz Mechaniker aus dem Bremer Eos Stammtisch.Ich denke das mann
      das auch selber repariert bekommt.
      Ich muss nochmal hinzufügen das ich das doch nicht so genau weiß ob das die kurzen oder langen Klappen waren,aber auf jedenfall die Züge die hinten in den Kofferaum gehen,am besten nochmal nachverfolgen.Sorry
      Gruß Mario

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fazer ()

    • Moin, Moin,
      nochmal Danke für den Tipp. Leider komme ich erst in derübernächsten Woche dazu den Schaden zu analysieren - werde dann über denFortschritt berichten. Wenn sich die Kosten in Grenzen halten werde ich gleichbeide Seiten ersetzen - man weiß ja nie!
      Noch einen schönen Sonntag
      Gruß
      Rafael
    • Moin, Moin,
      es hat mir doch keine Ruhe gelassen - ich musste zu mindestens wissen, was denn nun der Fehler ist. Der Seilzug ist am Antriebsende gerissen, d.h. die Seele ist aus der Vercrimpung des Nippels gerutscht.
      Ein neuer Zug (1Q0871557E) ist mit einem Clip (1Q0825960C) bestellt. Den Clip benötigt man laut VW bei der Montage. Zusammen kostet der Spaß 44,58 Euro.
      Über den Einbau werde ich berichten.

      Gruß
      Rafael
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kara ()

    • Moin, Moin,
      etwa spät aber ich hoffe nicht zu spät.
      Der neue Zug ist montiert. Ich habe auf der "Antriebsseite" angefangen (die Stelle, wo die Seele aus der Vercrimpung raus gerutscht ist). Der Clip (bei mir war er bereits mit einem Kabelbinder gesichert) soll laut VW getauscht werden. Hört sich erstmal ganz einfach an. Ich habe den Kabelbinder (der ist laut VW nicht dabei) entfernt und dann die vordere (zur Fahrzeugmitte) Hälfte des Clips entfernt. Jetzt wollt ich die hintere Hälfte (siehe Bild "Clip Antrieb hinterer Teil") herausnehmen. Ich habe es nicht geschafft. Nach kurzer Überlegung habe ich mich dafür entschieden den hinteren Teil zu lassen und vom neuen Clip nur den vorderen Teil zu nutzen. Den Nippel vom neuen Bowdenzug eingehängt und den neuen vorderen Teil des Clips montiert. Das Ende der Außenhülle wieder in die Aufnahme gedrückt und den Bowdenzug gemäß dem defekten Zug in die entsprechenden Führungen verlegt. Das Ende für die Klappe lose in den Freiraum gelegt.
      Jetzt habe ich das Dach soweit geöffnet, bis die beiden Dachholmklappen aufgehen. Zur Montage der Aufhängung des Zuges habe ich die Klappe ein wenig mit der Hand zugedrückt um so ein wenig Spiel im Zug zu erhalten. Das Kunststoffteil lässt sich ganz einfach über den Kugelkopf an der Klappe drücken.
      Das war alles - jetzt funktioniert das Dach wieder.
      Wenn jemand den Trick kennt, wie man den Kunststoffclip am Antrieb komplett wechselt - bitte Info!
      Danke und Gruß
      Rafael
      Dateien
    • So ich kann dir nun erklären, wie man den Clip komplett gewechselt bekommt.
      Für Bilder war absolut keine Zeit.
      Leider passte das neue "Oberteil" nicht mehr auf das ältere "Unterteil".
      Der Clip wurde, was die Seilzughalterung betrifft grundlegend geändert.

      Leider dauerte das ganze, aufgrund von häufigen Übertemperaturmeldungen, ewig.

      Vorab, das ganze muss zügig ablaufen!
      Achtung Quetschgefahr!
      Ich nehme dein vorletztes Bild als Erklärung.

      - Der Ausschnitt für den Clip muss sich in der roten Makierung befinden.
      Gefühlt musst du die Dachöffnung solange in Gang lassen, bis sich die Heckklappe etwa 30 cm geöffnet hat.
      - Nun entriegelst du die Heckklappe an den beiden Verriegelungen, diese musst du ertasten.
      Jetzt klappt du die Heckklappe hoch.
      Den Teil des Clips bekommst du dennoch nur mit Gewalt raus.
      - An dieser Stelle, wird vermutlich, schon die erste Überhitzung eintreten.
      Nun klappt du die Heckklappe wieder runter.
      Keine Panik, diese bekommst du nicht mehr verriegelt.
      - Ist diese überstanden geht es damit weiter, wichtig zuerst das Dach wieder schließen und Heckklappe wieder richtig schließen, den neuen Clip einzusetzen, auch das geht nur mit Gewalt und zugleich Gefühl.
      Keine Angst das Plastik hält schon etwas aus. ;)
      - Vermutlich die nächste Überhitzung...

      Zum Schluss den Öffnungsvorgang solange fortführen, bis kurzbevor das Dach sich hebt.
      Nun den Seilzug einhängen und den anderen Teil des Clips einrasten.

      Benötigtes Werkzeug:
      Ich hatte einen Plastikkeil, womit ich den Clip in das Gestänge gedrückt habe und ebenso an der Aufnahme für den Seilzug gegengedrückt habe.

      Mein Zeitaufwand:
      1,5 Std.
      Vermutlich brauch ich beim nächsten mal nicht mehr so lange.

      Anzahl von Überhitzungen:
      Gefühlte Fünfzig.. .das kann für die Pumpe nicht gut sein....

      Ich habe absolut keine Ahnung, wie VW diesen Clip wechselt....
      Dateien
    • Kurzes Update:
      VW wechselt genau so diesen Clip...
      Nur stützt VW das Dach noch ab, damit es sich nicht senkt.

      PS:
      Der Kabelbinder, der bei dir verbaut war, gehört dort hin.


      Zitat:
      Clip ausbauen

      Lassen Sie die Heckklappe mit Hutablage nach hinten bis in eine mittlere Position aufschwenken. Der Clip muss sich in einem Durchbruch des Scharniers befinden. Stützen Sie die Heckklappe ab.

      Durchtrennen Sie den Kabelbinder

      Öffnen Sie den Clip an den Rasthaken.

      Hängen Sie den Bowdenzug an Halter aus.

      Der Clip muss unbedingt ersetzt werden.

      Clip einbauen

      Bauen Sie immer einen neuen Clip ein.

      Hängen Sie den Bowdenzug an Halter ein.

      Verrasten Sie den Clip an den Rasthaken vollständig.

      Befestigen Sie einen Kabelbinder um den Clip.

      Achten Sie darauf, dass der Kabelbinder bei den Dachbewegungen genügend Freiraum hat.




      Bei mir war auf beiden Seiten kein Kabelbinder, dies habe ich soeben noch schnell nachgeholt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von cpthawkins ()

    • Neu

      Servus,
      nu hat´s mich auch erwischt. Gestern Dach aufgemacht und Plopp, da war er gerissen (linke Dachholmklappe). Als die Klappe nicht mehr zuging habe ich mal den Bowdenzug bewegt, da merkt man recht schnell, dass da was auf der anderen Seite gerissen ist.

      Mal eine Frage: Ich kann mich erinnern, dass ich das Dach beim Einbau des Verdeck Moduls in der Servicestellung hatte. Ich kann mich nicht mehr erinnern, aber wenn ich dann den Schlüssel abziehe und einen Besenstiel unter die geöffnete Heckklappe stelle, dann hab ich doch eigentlich Zeit oder etwa nicht? Ich würde das wechseln gerne in Ruhe und vor allem ohne Hektik vornehmen.

      Zu welchem Zeitpunkt habt ihr die Seitenverkleidung innen abmontiert?
      Und zu letzt? Sollte ich das Material beim VW Händler holen oder gibt es irgendwo einen Onlinehändler, der sowas hat? Meine erste Recherche ergab hier leider nichts.

      Wäre nett, wenn ihr dazu noch was sagen könntet.

      Grüße
      Mike
      Wenn das die Lösung sein soll, dann will ich mein Problem zurück.
    • Neu

      blitzcom schrieb:

      Servus,
      nu hat´s mich auch erwischt. Gestern Dach aufgemacht und Plopp, da war er gerissen (linke Dachholmklappe). Als die Klappe nicht mehr zuging habe ich mal den Bowdenzug bewegt, da merkt man recht schnell, dass da was auf der anderen Seite gerissen ist.

      Mal eine Frage: Ich kann mich erinnern, dass ich das Dach beim Einbau des Verdeck Moduls in der Servicestellung hatte. Ich kann mich nicht mehr erinnern, aber wenn ich dann den Schlüssel abziehe und einen Besenstiel unter die geöffnete Heckklappe stelle, dann hab ich doch eigentlich Zeit oder etwa nicht? Ich würde das wechseln gerne in Ruhe und vor allem ohne Hektik vornehmen.

      Zu welchem Zeitpunkt habt ihr die Seitenverkleidung innen abmontiert?
      Und zu letzt? Sollte ich das Material beim VW Händler holen oder gibt es irgendwo einen Onlinehändler, der sowas hat? Meine erste Recherche ergab hier leider nichts.

      Wäre nett, wenn ihr dazu noch was sagen könntet.

      Grüße
      Mike
      ...die wahnwitzige Idee mit dem Besenstiel lässt Du mal lieber sein. Die Hydraulik und das Gewicht des Daches haben bereits einen Motorradhelm zermalmt, der beim Schließen aus Versehen an der Stelle liegengeblieben war wo sich die Holme absenken. Damit ist echt nicht zu spaßen.
    • Neu

      Ok, dann lass ich das mit dem Besenstiel sein. War halt der Meinung, dass die Zündung aus ist und ich damit das absenken verhindere.
      Reparieren muss ich es ja aber trotzdem. Bringt denn die Servicestellung der Heckklappe etwas?
      Soweit ich es richtig verstanden habe, muss ich ja dahinten an das Gestänge.

      Für hilfreiche Tipps wäre ich echt dankbar. (Der Warnhinweis war sicherlich schon mal hilfreich)

      mfg
      Mike
      Wenn das die Lösung sein soll, dann will ich mein Problem zurück.
    • Neu

      Servus zusammen.
      Also Material habe ich jetzt beim Händler bestellt. Zusammen (Clip und Bowdenzug) 46€.

      Aber nochmal freundlich gefragt:
      Es gibt die Servicestellung der Heckklappe, kann ich bei dieser den Zug wechseln?
      Vorteil ist, dass die Klappe auf ist, ich das Seitenteil entfernen kann und keine Verletzungsgefahr besteht. Nur... kann man das so machen?
      Würde ja bei dem Wetter eigentlich schon gerne offen fahren:-)

      Helft mir doch bitte mit Tipps.

      mfg
      Mike
      Wenn das die Lösung sein soll, dann will ich mein Problem zurück.
    • Neu

      Ok, scheint so zu sein, dass alle mit ihrem EOS unterwegs sind:-)
      Also, ich habe heute nochmal mit zwei Dachspezis von VW gesprochen. Der ein sagt, ich solle das lieber machen lassen, es wäre gefährlich... Ach was? :P

      Vom Ablauf haben mir aber beide folgende Vorgehensweise erklärt.
      Erster Durchlauf (Probelauf)
      1. Dach bis in eine mittlere Position fahren.
      2. Zündung aus.
      3. Messen der Abstützungen, die man im richtigen Durchlauf benötigt (Länge)
      4. Zündung an und in die gleiche Richtung (AUF) fahren. DAS IST WICHTIG FÜR DEN RICHTIGEN DURCHLAUF DA SONST DIE KRAFT DER HECKKLAPPE VOLL AUF DIE ABSTÜTZUNG DRÜCKT!
      5. Wenn das Dach im Kofferaum liegt und normalerweise die Meldung Verdeck offen kommt, das Dach wieder zufahren.
      Der komplette Vorgang dient einzig dazu, damit man sich was für die Abstützung der Heckklappe bei arbeiten vorbereiten kann. Wichtig und hier nochmal, die Klappe ist drucklos und fällt ausschließlich wegen dem Eigengewicht in die geschlossenen Position. Aber die Klappe ist höllisch schwer und muss deshalb entsprechend gestützt werden. Nichts anderes macht VW hier auch, nur das die ein Tool dafür haben.

      Zweiter Durchlauf (Reparatur)
      1. Dach bis in eine mittlere Position fahren.
      2. Zündung aus.
      3. Die im ersten Durchlauf gemessenen Unterstützungen (Stabiles Vierkantholz oder so) so positionieren, dass sich die Klappe darauf ablegen kann. Wichtig hier: Die Abstützung muss wirklich gut sitzen, nicht das die Klappe beim arbeiten plötzlich runter kommt.
      4. Die o.g. Reparaturarbeiten durchführen.
      5. Zündung an und in die gleiche Richtung (AUF) fahren. DAS IST WICHTIG, NICHT AUF ZU FAHREN DRÜCK; SONDERN AUF AUF FAHREN!!! Zeitgleich muss nun eine zweite Person die nun freiwerdenden Stützen aus dem Kofferaum entfernen.
      6. Wenn das Dach im Kofferaum liegt, die Heckklappe aber noch auf ist, kann man den Seilzug an der Dachholmklappe einhängen.

      So, das war jetzt die Theorie. Die Praxis folgt dann Samstag. Ich hoffe, dass ich das auf Foto bannen kann, dann könnte meine Arbeit anderen zu gute kommen
      Vielleicht könnte das ja jemand Korrektur lesen und entsprechend kommentieren.

      mfg
      Mike
      Wenn das die Lösung sein soll, dann will ich mein Problem zurück.
    • Neu

      Hallo Mike,

      Auch ich musste schon diesen Plastikclip auf der Fahrerseite erneuern, da er gebrochen war.
      Ich hatte es ohne Stützen gemacht.
      Selbst auf der benötigten Position ist es haarsträubend.
      Es ist selbst da fast zu wenig Platz, um den Clip zwischen Schanier und "Außenwand" zu bekommen.

      Müsste ich es erneut machen, ich würde mir auch Stützen besorgen.
      Ich benötigte zig Abläufe, da immer wieder Überhitzung und die Heckklappe somit wieder Zufuhr.

      Viel Glück dabei.

      Ps: vergesse nicht den Kabelbinder, den du am Ende um den Clip machen musst.
      Du musst einen recht dünnen/kleinen Kabelbinder direkt hinter das rundliche Teil vom Clip machen.

      MfG Daniel
    • Neu

      Ja ist er.
      Um den Seilzug an der Dachholmklappe einzuhängen, muss das Dach nicht zwingend im Kofferraum abgelegt sein.
      Hier würde ich die Heckklappe so weit auffahren, bis sich das Dachpaket bewegen würde.
      Stichwort Dichtungspflege -> Servicepositionen.

      Denn somit hast du mehr Platz zum arbeiten, da dir das Dach paket keinen Platz raubt.

      MfG Daniel
    • Neu

      Ok, werde ich berücksichtigen.
      Wie gesagt, ich werde ein paar Fotos machen.
      Früher oder später trifft das ja sicher noch mehr Fahrer.

      mfg
      Mike
      Wenn das die Lösung sein soll, dann will ich mein Problem zurück.
    • Neu

      blitzcom schrieb:

      Jupp, besorge ich mir morgen die Binder.
      Aber sonst ist der Ablauf korrekt?

      mfg
      Mike
      Mal ne ganz dumme Frage , wenn der Zug defekt ist und somit nicht mehr mit der Klappe verbunden ist ..... dann bekommst du das Dach doch nur noch zu 2t geöffnet und geschlossen ..... oderrrrrrrrrr ????? Is da keien Fehlermeldung .... schaltet der Dachbetrieb nicht automatisch ab dann ,weil die Klappe geschlossen ist ..... ?????
      :eossilber: Gruß aus der Voreifel :cscsi:

      Guido
      EOS 2.0 TFSI,200 PS 6-Gang manuell, Bj.(EZ.)16.03.2006,silber, fast komplett (mit pornoroten Stühlen) , ohne Standheizung

      Eos 2.0 TFSI,200 PS ,DSG ,Bj. 2008 , ohne Standheizung ,mit Agrarhaken ,ohne Pornobestuhlung ;)