Fahrer Tür schließt nicht mehr richtig/Fahrertür Hängt/ist verstellt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fahrer Tür schließt nicht mehr richtig/Fahrertür Hängt/ist verstellt

      Hallo Gemeinde,

      habe diese Frage vor ein paar Tagen im MotorTalk Forum gepostet, doch leider kommen da keine Hilfreichen Tipps, hatte dieses Forum leider ganz vergessen ;( , ich gelobe Besserung :eosdunkelblau:



      brauche eure Hilfe...

      hört sich komisch an ist aber so


      Vor ein paar Tagen bei "aus dem Eos Bauj.2006 2.0L Benziner aussteigen" hat eine Windböe die Tür derbe aufgerissen und voll anschlagen lassen.


      Mein Problem jetzt ist das die Tür "hängt" und sich nicht mehr schließen lässt...

      Also wenn ich die Tür schließen möchte hängt sie quasi nach unten, d.h wenn ich sie "leicht" anhebe bekomme ich sie gerade so zu.

      Beschädigung an den Scharnieren kann ich so von außen nicht feststellen, auch kann ich keine spuren sehen das dass untere Scharnier verrutscht ist, vielleicht kann ich es auch nicht sehen weil es sich da um wenn überhaupt 1mm handelt.

      Ich habe schon versucht die Tür mit Kraft "hoch" zu drücken, auch das war ohne Erfolg.

      Leider komme ich mit meinem Schrauber Werkzeug absolut nicht an die Schraube des unteren Scharniers, da der Spalt zwischen Tür und Kotflügel viel zu schmal ist.

      Habt ihr tipps für mich wie ich die Tür wieder in die richtige Position bekomme?

      Wie sind die Scharniere aufgebaut?! sind die auch von innen Verschraubt?

      Wenn Ja, wie bekomme ich die Motorhauben Entriegelung ab so das ich die Verkleidung demontieren kann?


      Wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir helfen könntet.


      Edit...


      ich war beim VW Händler im Ort, die haben von "Tür einstellen" gesprochen was wohl 2-3 std. dauern kann ?!

      Ich würde mir da vorher gerne selber ein Bild von machen, kann das ganze nicht nachvollziehen/verstehen.

      Würde gerne vorerst die Verkleidung von innen demontieren, hat jemand einen Tipp wie ich die Motorhauben verriegelung im Fußraum Demontieren kann um dort die Verkleidung zu entfernen ?

      Würde gerne erst mal damit anfangen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DaDano ()

    • Fahrer Tür schließt nicht mehr richtig/Fahrertür Hängt/ist verstellt

      DaDano schrieb:

      Hallo Gemeinde,

      habe diese Frage vor ein paar Tagen im MotorTalk Forum gepostet, doch leider kommen da keine Hilfreichen Tipps, hatte dieses Forum leider ganz vergessen ;( , ich gelobe Besserung :eosdunkelblau:



      brauche eure Hilfe...

      hört sich komisch an ist aber so


      Vor ein paar Tagen bei "aus dem Eos Bauj.2006 2.0L Benziner aussteigen" hat eine Windböe die Tür derbe aufgerissen und voll anschlagen lassen.


      Mein Problem jetzt ist das die Tür "hängt" und sich nicht mehr schließen lässt...

      Also wenn ich die Tür schließen möchte hängt sie quasi nach unten, d.h wenn ich sie "leicht" anhebe bekomme ich sie gerade so zu.

      Beschädigung an den Scharnieren kann ich so von außen nicht feststellen, auch kann ich keine spuren sehen das dass untere Scharnier verrutscht ist, vielleicht kann ich es auch nicht sehen weil es sich da um wenn überhaupt 1mm handelt.

      Ich habe schon versucht die Tür mit Kraft "hoch" zu drücken, auch das war ohne Erfolg.

      Leider komme ich mit meinem Schrauber Werkzeug absolut nicht an die Schraube des unteren Scharniers, da der Spalt zwischen Tür und Kotflügel viel zu schmal ist.

      Habt ihr tipps für mich wie ich die Tür wieder in die richtige Position bekomme?

      Wie sind die Scharniere aufgebaut?! sind die auch von innen Verschraubt?

      Wenn Ja, wie bekomme ich die Motorhauben Entriegelung ab so das ich die Verkleidung demontieren kann?


      Wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir helfen könntet.


      Edit...


      ich war beim VW Händler im Ort, die haben von "Tür einstellen" gesprochen was wohl 2-3 std. dauern kann ?!

      Ich würde mir da vorher gerne selber ein Bild von machen, kann das ganze nicht nachvollziehen/verstehen.

      Würde gerne vorerst die Verkleidung von innen demontieren, hat jemand einen Tipp wie ich die Motorhauben verriegelung im Fußraum Demontieren kann um dort die Verkleidung zu entfernen ?

      Würde gerne erst mal damit anfangen.





      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • DaDano schrieb:

      hat eine Windböe die Tür derbe aufgerissen und voll anschlagen lassen
      Bitte erkundige Dich bei Deinem zuständigen Wetterdienst, ob es sich hierbei um einen Sturm gehandelt hat bzw. wann genau der Sturm war. Dann wendesst Du Dich an den Freundlichen und der soll das reparieren und mit Deiner Teilkaskoversicherung abrechnen.
    • Bei meiner Verrsicherung habe ich angerufen, diese hat mir gesagt das es für einen solchen fall keinen Versicherungsschutz gibt. Wetterdienst wäre kein Problem da wir den Tag unwetterwarnug hatten.
    • Moin, Moin,
      ich würde alle Schrauben lösen, an die man ran kommt und dann versuchen ein etwaiges Spiel in den Schraubenlöchern zum Richten der Tür auszunutzen. Ich denke dazu benötigt aber einen zweiten Mann.
      Gruß
      Rafael
    • Das ist ein Fall für eine kompetente Karosserie-Werkstatt.

      Durch das Aufschlagen der Türe hat sich an der A-Säule und / oder an der Türe die Anbindungsfläche des unteren Türscharniers verbogen, da das untere Türscharnier gleichzeitig der Türfeststeller ist.

      Mit etwas Glück lässt sich die Schiefstellung mit dem Neueinstellen der Scharniere ohne Richtarbeiten wieder beheben.

      Gruß
      Klaus
      :eosgrau: 2.0 FSI
    • Ich würde das vermutlich auch einer Werkstatt überlassen, aber um deine konkrete Frage zu beantworten:
      Der Hebel für die Motorraumverriegelung ist mit einem Clip gesichert. Der kann nach vorne (also in Richtung Motorraum) rausgehebelt werden. Danach lässt sich der Hebel einfach abziehen.
    • Die Demontage der unteren A-Säulenverkleidung kannst du dir sparen.

      Dort gibt es nichts zu sehen, außer ein bißchen Blech und hinterher ärgerst du dich umso mehr. Ich würd mir auch sparen noch öfter die Türe zu bewegen und noch Folgeschäden zu verursachen.

      Das Thema Teilkasko würde ich auch noch nicht abschreiben. Ich würde den Schaden auf jeden Fall schriftlich geltend machen.

      Im Versicherungsumfang sind schließlich unmittelbare Einwirkungen von Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmungen enthalten.
      Wenn also eine Sturmböe völlig überraschend direkt auf die geöffnete Türe einwirkt und sie beschädigt, halte ich die Voraussetzungen für gegeben.
      Ist sicher ein relativ seltener Fall, umso wichtiger ist es das Schadensereignis richtig zu schildern. Daß du evtl. schon vorher von einer Unwetterwarnung wußtest würde ich jedenfalls für mich behalten.

      Und wie Tino34 es schon geschildert hast, brauchst du einen Nachweis, daß es sich um einen Sturm bzw. Sturmböen gehandelt hat.
      Von Sturm spricht man ab 9 Beaufort bzw. 75 km/h.

      Gruß
      Klaus
      :eosgrau: 2.0 FSI