Querlenkerlager wechseln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Querlenkerlager wechseln

      Hi Leute,

      ich will an meiner VA die beiden Lager für den Querlenker wechseln, weil der Freundliche dafür 350 EUR will. Argument: Man muss den gesamten Querlenker ausbauen, blah, blah, blah...

      ws-autoteile.com/Ersatzteile/L…I-SCIROCCO-::3372442.html

      Frage: Muss wirklich der komplette Lenker raus oder kriegt man das alte Lager so runter / neues rauf?

      Hat das jemand schonmal gemacht und kann Tips für DoItYourself Werkzeuge geben?

      Oder reichen gar Standard-Abzieher? Brauch ich überhaupt einen oder fällt das Ding beim Lösen der drei Schrauben gar von alleine ab?

      Knulli
      Austattung, Was noch fehlt: Xenon, Navi, Kleiderbügel, ???
    • Hallo,

      bei mir wurde im Rahmen der Inspektion auch festgestellt, dass die Lager der Querlenker leicht eingerissen sind. Eine Reparatur ist nicht dringend nötig, zumindest erstmal. Nun habe ich einen KV von 350€ bekommen und war doch etwas erstaunt, denn die Ersatzpuffer (Markenware Febi Bilstein o.ä.) kosten ca. 15€ pro Seite. Ist es denn so kompliziert die Blöcke abzunehmen und die Gummis neu einzusetzen? Würde das gerne selber machen und bräuchte die Drehmomente für die je 3 Schrauben! Gibt es sonst irgendwelche Herausforderungen bei dieser Reparatur welche ich jetzt nicht auf dem Schirm habe?

      Vielen Dank
    • Dem Preis nach zu urteilen geht es hier um die Lager vorne und in dem Fall (15€) ist es wohl nur die Buchse und nicht der ganze Alu-Lagerbock. Dabei ist zu bedenken, dass man dann, wenn man es selbst machen möchte, eine Einrichtung zum Auspressen des Lagers haben muss. Also wenn schon, dann den Lagerbock komplett tauschen. So viel teurer ist das Teil im freien Handel nicht.
      Mit etwas Glück lässt sich nach lösen der drei Lagerbockschrauben das gute Stück abziehen und durch das neue ersetzen. Eine Bühne ist da allerdings enorm hilfreich.
      Drehmomente Lagerbock:
      Lagerbock an Konsole = 50 Nm Anzugsdrehmomnet + 90 Grad Winkeldrehmoment
      Lagerbock an Aufbau = 70 Nm + 90 Grad

      Kolze schrieb:



      Nun habe ich einen KV von 350€ bekommen und war doch etwas erstaunt, denn die Ersatzpuffer (Markenware Febi Bilstein o.ä.) kosten ca. 15€ pro Seite.
      Man darf hier keine Ebay Preise dagegen halten.
      Eine Vertrags-Werkstatt nimmt die Originalteile zu den entsprechenden Kosten und arbeitet und rechnet nach vorgegebener Arbeitsanweisung und gibt darauf Garantie.
      Bei VW machen allein die Teilepreise für beide Seiten fast die Hälfte des oben genannte KV aus. Ein Lagerbock kostet bei VW ca. 70€. Plus neuer Originalschrauben (die müssen ersetzt werden, da Dehnungsschrauben) ist man pro Seite schnell mindest. 80 € für die Hardware los.
      Da vermutlich, ordentlich wie die Arbeitsanweisung ist, der Querlenker ausgebaut wird, sind ca. 80-90€ Arbeitslohn pro Seite hoch, aber leider wohl übliche Praxis.
      Eine freie Werkstatt wird das vermutlich spürbar günstiger machen.

      Für Selberschrauber und um sich über die Feinheiten solcher Arbeiten fahrzeugspezifisch zu informieren, ist VW Erwin zu empfehlen. Für 7€ die halbe Stunde lässt sich allerhand runterladen oder ausdrucken. So mache ich es meistens.
      Mit Halbwissen würde ich nicht am Fahrwerk schrauben.

      Gruß
      Ashauser ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Das Gras möge über die Sache wachsen. Das Gras bitte !!