Wassereinbruch an der A Säule beseitigen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      ich habe eine Wassereinbruch im Bereich A-Säule. Nun wollte ich zur besseren Kontrolle, wo das Wasser herkommt, die Verkleidung des Dachholmes demontieren.
      Im vorderen Bereich ist diese Eingeklipst, dann kommt ein Schiebeniet - was bedeutet, dass man die Verkleidung nach vorne abziehen muss. Leider geht das nicht bei mir.

      Kann mir jemand sagen, wie ich diese Stoffverkleidung ab, und wieder dran bekomme.

      Gruß Stefan
      Güße von Lucy :cscro: aus dem schönen Rheinhessen.
    • Rentadent schrieb:

      Sehr Unprofessionäl von der Werkstatt. Wenn. Nur ein Ablauf bemängelt wird, ist es sehr wahrscheinlich, das die anderen auch bald verstopft sind. In meiner Werkstatt werden immer alle 4 durchgesehen.
      Gibt es zwischen dem ersten EOS und dem Facelift am Dach Unterschiede?
      Meiner hat definitiv 8 Abflüsse - 4 hinten und 4 vorne (also 2 an jeder Ecke).

      Ich habe zZt. ähnliche Probleme Schnittstelle Dach->A-Säule undicht und habe deshalb alle Abflüsse getestet!

      Gruß Wolfgang
    • Mein Beitrag dazu (und zu den 4 bzw. 8 Abflüssen):

      Ich habe vor 3 Wochen Dichtungspflege laut Anleitung gemacht. Vorher war der Eos 100% dicht. Anschließend in den Urlaub nach Sizilien zum Segeln. Ausnahmsweise durfte Frauchen in dieser Zeit mein Goldstück fahren. Plötzlich ihr Anruf: Beifahrerseite komplett nass!! Ein anschließender Test ihrerseits in der Waschanlage bestätigte: Massiver Wassereinbruch A-Säule Beifahrerseite.

      Nach meiner Rückkehr habe ich zunächst das Forum vorwärts und rückwärts gelesen und dann die A-Säule entkleidet. Abfluss tiptop und durchgängig, ebenso am Dach. Trotzdem habe ich nochmals abgedichtet und sauber montiert. Anschließender Test mit der Gießkanne: Sturzbach an der A-Säule!! Dann habe ich das Dach geöffnet und mit einer Spritze ganz gezielt vorne rechts und links an der Dichtung auf dem Rahmen in die Fuge gespritzt. Auf der Fahrerseite: Sofortiger Abfluss. Beifahrerseite: Rückstau und das Wasser lief sofort ins Auto.

      Nach Inaugenscheinnahme der Dichtung habe ich das Loch genau in der Ecke der Dichtung festgestellt und erneut genau dort Wasser eingespritzt. Fahrerseite: Durchgängig. Beifahrerseite: Stau.

      Die Lösung:

      Runder Kunststoffdraht (3 mm) vom Rasentrimmer durch das Loch bis tief in die A-Säule getrieben und anschließend nochmal Pressluft durchgejagt.

      Danach Gießkannentest und in die Waschanlage: 100 % dicht!!

      Es gibt also in der Dichtung der A-Säue einen 2. Ablauf. Wenn der verstopft ist, läuft das Wasser sofort in den Eos.

      Bilder hierzu:



      Grüße aus dem sonnigen Baden

      Harry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HarryG ()

    • Danke für diesen Hinweis,

      mir war bisher entgangen, dass es da noch einen Abfluss gibt, der nicht im Radkasten landet. Daher ist der Begriff Abfluss hier durchaus richtig!

      Mein Hinweis an der Stelle: Pfeifenreiniger! Oder auch Pfeifenputzer genannt... im gut sortierten Tabakladen zu bekommen.
      Ich hab für 80 Stk. 1,60€ bezahlt...
      Vor jeder Benutzung jeden einzelnen Putzer ein paar mal abstreifen, weil da viele Fusseln dran hängen...mit warmen Wasser und erst mit einem Lappen und dann mit den in Wasser getunkten Pfeiffenputzern kam da Unglaubliches zum Vorschein... das kleine Loch seitlich läßt sich übrigens auch sehr gut mit einem leicht angebogenen Pfeifenputzer reinigen

      Am Ende hab ich dann noch mit einem kleinen Schlauch sauberes Spülwasser durch das größere Loch fließen lassen...das Wasser kommt oberhalb vom oberen Tür-Scharnier wieder raus. Dort ist das Gummi etwas gewölbt und fungiert dort als "Schlauch". Beim Spülen kamen dann auch noch einzelene Brösel, die man gut sehen kann, wenn die Tür auf steht.

      Auf dass der nächste Regen kommt und es nie wieder in den EOS regnet...
      :thumbsup:
    • Hallo zusammen,

      ich hatte gerade das selbe Problem, ich habe allerdings nicht die ganze Verkleidung abgebaut, sondern nur oben an der A-Säue etwas gelöst.
      Das Kupplungsstück war ganz vom Schlauch gelöst. den Schlauch habe ich etwas nach außen herausgezogen . Dann habe ich alles gereinigt und mir SikaFlex zugeschmiert. Anschließen noch mit Panzerband umwickelt und alles wieder zusammengebaut. Dauer pro Seite keine 10 Minuten.
      Übrigens, hatte auch schon mal eine undichte Stelle zwischen Dach und A-Säule. Da habe ich einfach einen O-Ring von der Gardena Kupplung Kupplung auf den Ablaufnippel geschoben.

      Beste Grüße
      Michael
    • Hallo
      Ich habe Dank der schönen Anleitung, mittel Poly Max - (heute von UHU) und erhältlich im Hornbach,
      die Schläuche an der Kupplung gekittet und sie sind nun dicht.

      Obwohl ich den ganzen Thread und auch noch einige Andere durchgeacktert habe
      blieben für mich doch ein paar Fragen offen.

      Wenn man hinten in den Radkästen die Ventile ab bzw be-schneidet ...

      Bietet es sich dann nicht auch an, vorne wo die A-Säulen Schläuche im Wasserkasten enden,
      dort die Lippen abzuschneiden.
      Wird das nur deshalb nicht erwähnt, weil man hinten so gut ran kommt und es vorne
      etwas verbaut ist. Wäre es nicht auch logisch, vorne die Enden der Abläufe von ihren
      Lippen zu befreien (um den Wasserablauf auch vorne zu verbessern)

      Posting 164 - das Letzte Bild mit dem roten Nylon Faden.

      Die rechte Dichtlippe, oberhalb des kleinen Loches der Frontscheibendichtung , kann ich zurückbiegen.
      Darunter sehe ich ein Stück Sternenschlauch (ca 5cm) herausschauen, welcher in der vordersten Dichtung
      nahe der Frontscheibe eingezogen ist. Anscheinend ist der Sternenschlauch komplett durch
      die ganze Dichtung gezogen. Auf der anderen Seite, lugt dieses Stück nicht heraus.
      Dort fühle ich ca 5cm Hohlprofil bis dann die der Sternenschlauch wieder fühlbar wird.

      An der Position habe ich bisher hier noch nichts über einen Sternenschlauch gelesen und
      Bestandteil der TPI ist er auch nicht. Anscheinend ist meiner nach rechts gewandert
      und lugt rechts halt raus und links fehlt er.

      Gehört der serienmäßig da rein um das Profil aufzufüllen ?
      Wenn ja, schneide ich ihn rechts ab und steck das Stück links wieder rein.

      vg
      Rainer
    • So, ich habe die A-Säule gekittet, die C-Säulen Ventile beschnitten und noch einige Punkte
      der TPI abgearbeitet.
      Lacklöcher verschlossen, Bohrung innere Schachtdichtung, Türdichtung (Schwallwasser) ,
      Entlüftungsblenden eingeklebt und die Kofferraumdichtung am Übergang äußere Schachtdichtung
      verschlossen. Auch die Dichtungs-Anschmiegung im Bereich der C-Säule habe ich hergestellt.

      Alle Dichtungen wurden dann noch penibel gesäubert und dann mit Krytox behandelt.
      Bislang soweit waschstraßentrocken ...

      Abgestellt, in der Ebene geparkt, kommt aber noch etwas weiches Regenwasser rein.

      Es ist dann also keine Dynamik im Sinne von bremsen oder beschleunigen im Spiel
      und hin und herschwappen fällt daher auch aus.

      Die Abläufe sind wie gesagt frei und mittels Pump-Sprühflasche + Schlauch
      und Wasser exzessiv geflutet worden.

      Wie schon mehrfach in diversen Threads gefragt, aber noch nie wirklich
      beantwortet (im Sinne einer eindeutigen Lösung) , wird auch bei mir der Stoff
      der Fahrer-Dachholm-Innenverkleidung von ca der Mitte bis zum Übergang A-Säule naß.
      .. also nicht die übliche A-Säulen Problematik.

      Angesprochen wurde diesbezüglich jeweils die Wasserleitfolie aka Gewebeband
      und die dazu gehörende Mini Wanne im Schiebedach.
      Dort wurde bislang mit Strohhalmen , Cabrio Verdeckstoff experimentiert
      oder mit Sikaflex das Gewebeband angepappt.

      Aber ob es das definitiv ist, oder wie man die Wasserleitfolie austauschen/erneuern kann ... keine Ahnung.

      Der Dachholm soll sich irgendwann spreizen und das wechseln ermöglichen.
      Sorry, ich habe mir mehrere Öffnungs und Schließvorgänge angeschaut und ich sehe nichts
      was sich da spreizt.

      Was genau ist damit gemeint ?????

      Mich wundert, daß man nach 13 Jahren EOS , keinerlei Photos der VW Stützen im echten Einsatz
      findet oder deren Maße. Es sind doch nur Stützen. Ich würde mir selber was bauen
      wenn ich wenigstens mal sehen könnte, wo genau die Stützen an den Scharnieren
      untergestellt werden. Im Reparaturleitfaden kann man das sehr schwer erkennen.
      Lediglich wie die Stütze auf dem Längsträger platziert wird , ist eindeutig.

      Anscheinend hapert es wohl daran, daß man um in dem Bereich Fehlersuche zu betreiben
      die Service Position mit den Stützen bräuchte. Das würde erklären warum die Infos
      diesbezüglich gegen Null tendieren.

      Da ich "abstützen" momentan noch nicht kann, habe ich jetzt kurzer Hand die
      Nippel auch vorne an den Auslässen im Wasserkasten abgeschnitten um wenigstens
      die Fördermenge durch den A-Säulen Schlauch zu erhöhen. Vielleicht hab ich dann weniger
      Rückstau und der Stoff am Dachholm bleibt trocken. Das gilt es jetzt abzuwarten.
      ( Ich hatte im Post davor danach gefragt, aber keine Antwort erhalten )

      Übrigens ist die Frontscheibe beim abnehmen des Wasserkasten Deckels auch nicht
      geschrottet worden. (ein Schreckgespenst welches hier irgendwo rumgeistert)
      Ein Abzieher für die Wischerarme ist aber hilfreich.
      Bei mir war die Fahrerseite sauber. Mittig ein paar Blätter , aber ein extremer Wald
      auf der Beifahrerseite. Also konträr zu bisherigen Berichten diesbezüglich.
      Vielleicht ist das "Highspeed Knistern" aus dem Dach nun weg. Ich werde berichten.

      Sollte jemand Photos von den VW Stützen "im Einsatz" haben oder Hinweise wie man
      die Wasserleitfolie wechseln kann oder die Dachholm Dichtung , ohne das Dach komplett
      zu zerlegen, gerne (auch via PN)

      viele Grüße
      Rainer
    • "Da ich "abstützen" momentan noch nicht kann, habe ich jetzt kurzer Hand die
      Nippel auch vorne an den Auslässen im Wasserkasten abgeschnitten um wenigstens
      die Fördermenge durch den A-Säulen Schlauch zu erhöhen. Vielleicht hab ich dann weniger
      Rückstau und der Stoff am Dachholm bleibt trocken. Das gilt es jetzt abzuwarten.
      ( Ich hatte im Post davor danach gefragt, aber keine Antwort erhalten )"

      Der Post ist von mir. Ich habe diese Frage nicht beantwortet, weil ich sie nicht beantworten kann. Ich kann bei mir an dieser Stelle keinen sogenannten Sternenschlauch erkennen. Da mein Dach dicht ist, werde ich auch nicht daran herumfummeln. Zudem habe ich Modelljahr 2011, kann also auch nichts dazu sagen, ob hier im Laufe der Zeit was geändert wurde.
    • >Da mein Dach dicht ist, werde ich auch nicht daran herumfummeln

      Verständlich ...
      Den Sternenschlauch hatte ich aber nicht nochmals erwähnt.
      (kann ggf ein Photo machen)

      Es bezog sich auf
      >Bietet es sich dann nicht auch an, vorne wo die A-Säulen Schläuche im Wasserkasten enden,
      >dort die Lippen abzuschneiden.

      Ist auch egal, sie sind nun ab ...
    • WeHa schrieb:

      Meiner hat definitiv 8 Abflüsse - 4 hinten und 4 vorne (also 2 an jeder Ecke).
      Wo genau sollen die sich alle befinden?! 6 sind mit klar (die 4 bekannten vom Vor-Faceliftmodell und die 2 zusätzliche, siehe Bilder von HarryG) und die anderen beiden?

      Hat jemand Erfahrungswerte, ob die Anleitung von MacDeluxe auch auf ein Faceliftmodell 2011 übertragbar ist?!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jenso ()