Wassereinbruch an der A Säule beseitigen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi
      Ist das 2. Bild von deinem Wagen. Da sind ja auf dem Schnüffelstück , Kalkablagerungen vom Wasser.
      Bed für mich -- läuft über.
      Hatte ähnliches Problem allerdings is bei mir der Dachholm übergelaufen *heul* .
      Die Abläufe waren auch okay wenn ich da Wasser reingehauen hab.
      Mein Wasserkasten war allerdings voller Laub etc. , da enden ja auch die Schläuche . Wenns nur mäßig geregnet hat war alles i.O.
      Wenns richtig geschüttet hat konnte das Wasser nicht schnell genug aus dem Wasserkasten . Der stand dann richtig schön voll und das Wasser staute sich dann bis in den Dachholm.
      Die Abdeckung vom Wasserkasten kann man leicht anheben (mit Staubsauger rein) auch wenn die Scheibenwischer noch mont. sind.
      Wenn dabei die Abdeckung aus der Klemmleiste unter der Frontscheibe herauskommt
      --- VORSICHTIG --- wieder reindrücken da hats schon einige Scheiben geschrottet .
      Viel Erfolg
    • Hab mir heute die Beifahrerseite vorgenommen.
      Es war gut erkennbar, dass sich die Kupplung vom Schlauch abgelöst hat.
      Habe es mit etwas Sekundenkleber wieder abgedichtet. Sah vorhin bei der Autofahrt mit leichtem Regen schonmal gut aus soweit.
    • Xali schrieb:

      Hab mir heute die Beifahrerseite vorgenommen.
      Es war gut erkennbar, dass sich die Kupplung vom Schlauch abgelöst hat.
      Habe es mit etwas Sekundenkleber wieder abgedichtet. Sah vorhin bei der Autofahrt mit leichtem Regen schonmal gut aus soweit.
      Ob Sekundenkleber dafür gut geeignet ist? Da ist ja meist Lösungsmittel drin, das könnte wieder die Teile/Gummimischung angreifen auf Dauer. Oder hast einen Lösungsmittelfreien genommen?
    • Ich habe heute noch mal intensiv geschaut. Es liegt definitiv nicht an der Kupplung/Schlauch-Verbindung und auch nicht an einem fehlenden O-Ring oder einer Gummidichtung. Das Wasser tritt irgendwie aus, bevor es durch die Runde Gummiöffnung im Holm kommt. Nur wie genau, kann ich einfach nicht sagen... ich bin ratlos...
    • Öffne mal das Glasdach und sehe Dir die Dichtung an ob etwas (Risse, Löcher) erkennbar ist.
      Die Dichtung über der A-Säule ist verklebt, kannst etwas erkennen ob sie sich irgendwo löst :?:

      Was anderes fällt mir leider auch nicht ein wenn Du sicher bist dass der Übergang Holm / A-Säule nicht die Ursache sein kann ?(

      viele Grüße aus der Pfalz

      Thomas

      :cscwessrev: 09.07.2012 - 14.12.2013 : 1,4 l TSI 90 kW (122 PS)
      :cscdbl: 09.01.2014 - 01.07.2019 : 1,4 l TSI 118 kW (160 PS)
    • Klingt wie bei mir. Bei mir lief das Wasser nicht in die Ablaufrinne vom Schiebedach, sondern daran vorbei in den Dachholm. Hatte ich weiter vorn schonmal beschrieben.
    • Ja, habe ich nachhaltig gelöst, indem ich hinter die Dichtung mit der Ablaufrinne ein paar ähm... Plastikstrohhalme geklemmt habe, die die Ablaufrinne in die richtige Position drücken. Die Dichtung lässt sich nach oben anheben, so dass man sie gut unterfüttern kann. Seitdem läuft da nichts mehr in den Dachholm.
      Aber prüfe erst einmal, ob bei Dir die Ablaufrinne auch so weit zur Fahrzeugaußenseite hin verbaut ist, dass das Wasser vom Schiebedach daran vorbei läuft.
    • Ja, kann ich ich...

      Gemeint ist der vertikale Abstand zwischen der äußeren Schiebedachdichtung und der darunter liegenden Ablaufrinne. Das Wasser muss in die Rinne laufen können, wenn es durch die äußere Dichtung gesickert ist. Andernfalls hast Du es im Dachholm.
      Dateien
      • IMAG0002.jpg

        (118,75 kB, 649 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Nachdem die rechte Seite nun perfekt trocken ist hatte ich vor 2Wochen die Linke A-Säulen Verkleidung ab wegen verlegen eines Mikros für die fse und oh welch ein wunder 8| Da war doch tatsächlich schonmal jemand an dem Schlauch und hat abgedichtet!!! Deswegen war diese Seite auch sonschön trocken.... Anscheinend kennt VW den Trick mit dem Silikon auch :zwinker:
      Naja lesen wohl auch hier im Forum mit :thumbup:
      ::65 Huhu bin neu hier ::65

      Let the sunshine in!
    • Niker schrieb:

      Könntest du evtl. mal ein Bild von der ganzen Sache machen? Danke dir im Voraus.

      Chris71b schrieb:

      Ja, kann ich ich...

      Gemeint ist der vertikale Abstand zwischen der äußeren Schiebedachdichtung und der darunter liegenden Ablaufrinne. Das Wasser muss in die Rinne laufen können, wenn es durch die äußere Dichtung gesickert ist. Andernfalls hast Du es im Dachholm.
      Foto dazu

      @ Niker

      Hast Du Dein Problem denn nun beheben können?

      Hannes ;-winke



      Wenn Dir die Scheiße bis zum Hals steht, lass den Kopf nicht hängen
    • Da ich keinen anderen Thread finden konnte, hänge ich mich hier mal mit ran.
      Ich habe ebenfalls sporadisch, d.h. bisher nur 2 Mal bei sehr starkem Regen (1x links, 1x rechts), leichte Wasserprobleme.
      Das Wasser kam beim Bremsen bzw. Kurvenfahren oben am vorderen Ende des Holms rausgeschwappt.
      Ich vermute dank euren Beiträgen, dass es (hoffentlich nur) der Wasserkasten sein könnte.
      Wie komme ich an den bitte ran? Trotz Suche habe ich keine Anleitung bzw. Hinweise finden können.
      Ich danke schon mal allen Helfern :)
    • @ Niker

      Hast Du Dein Problem denn nun beheben können?

      Hannes ;-winke[/quote]

      Leider nein. Bei starkem Regenfall habe ich es immer noch, dass Wasser durch den Holm der A-Säule nach innen schwappt.
      Ich wollte heute Abend mal nach dem Abstand der Dichtungen gucken und werde auch mal ein Foto machen.
    • tommy_2 schrieb:

      quccikuh schrieb:

      Hi,

      Bei VW in Polen kostet der Austausch der Schläuche inkl Material ca. 50€. Ich glaube es ist eine bessere Lösung als es zu kleben, obwohl ich es frueher selber repariert habe.
      Was soll das bringen die Schläuche zu wechseln ?( Das Problem ist die Verbindung zwischen Tülle und Schlauch die undicht wird und nicht der Schlauch selbst.

      Tja, bei mir hat es geholfen. Kein Wassereinbruch mehr.
    • @ Niker: Ich befürchte, die Mühe kannst Du Dir sparen. Ich hatte das Problem auch: Tropfen aus der A-Säule und am Übergang von Dachholm zum Scheibenrahmen. Ich hab die A-Säule mehrmals zerlegt, bin ewig ohne Verkleidung rumgefahren, in der Hoffnung, die Stelle zu finden, wo es reinläuft, aber alles umsonst. Irgendwann habe ich es doch machen lassen, wollte nicht warten bis es anfängt zu frieren. Das Problem ist, wie so oft, kein unbekanntes, es gibt eine entsprechende TPI bei VW, es müssen die Dichtung um den Frontscheibenrahmen (ja, die große) und die am Dachholm getauscht werden. Seitdem tropft auch nichts mehr.

      Scheinbar ist selbst regelmäßige Pflege mit Krytox kein Garant dafür, dass die Dichtungen geschmeidig und heil bleiben, es kann wohl vorkommen, dass die sich so zusammenziehen, dass sie nicht mehr sauber abdichten. Zumindest war das die Aussage meines :).

      Ich hatte noch Glück, ich hab recht viel Kulanz bekommen und musste "nur" 250 Euro zahlen.
    • Hallo zusammen,

      seit dem letztem Regen ist mir aufgefallen das auch bei mir Wasser aus der A-Säule in den Innenraum tropft. Ich habe nun gesehen das der Ablaufschlauch an 2 Stellen eingerissen ist. Da ich nicht die komplette A-Säule von der Verkleidung frei gelegt habe ist meine Frage ob man den kompletten Schlauch wechseln kann und ob dieser am unteren Ende der A-Säule auch gesteckt ist oder dieser weiter Richtung Motorraum verläuft???


      Gruß
      Klaus