Handbremsseile scheuern auf Streben/Vorsicht Schwachstelle Handbremszug

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Handbremsseile scheuern auf Streben/Vorsicht Schwachstelle Handbremszug

      Hallo zusammen,

      gestern habe ich beim Drunterschauen bemerkt, dass es rostbraune Flecken an den Handbremsseilen gibt. Und zwar dort, wo sie auf den diagonalen Streben aufliegen. Heute Wagen gehoben und nachgeschaut: Deutlich angescheuert, beide Seiten, rechts etwas mehr als links. Die Streben scheinen unbeschädigt, sieht man aber eher schlecht.

      Natürlich werden die Seile am Längslenker doppelt geführt, so dass sie sich beim Ein- und Ausfedern auf den Streben liegend bewegen und beim Einfedern auch noch ordentlich aufgedrückt werden. Damit's perfekt wird, ist augerechnet an der Stelle,über die sich die Seile bewegen, eine Bohrung in der Strebe.

      Als Notbehelf habe ich mal gepolstertes Klebeband als Zwischenschicht draufgepappt, falls das nicht reicht oder schnell wieder ab geht, bräuchte ich vielleicht einen Vorschlag, wie man das besser lösen kann.

      Hier noch ein paar Bilder, ganz ausgefedert heißt Hinterachse komplett angehoben (also unbelastet), die beiden anderen sind bei einseitiger Auffahrrampe (auf der Rampe eingefedert, unten ausgefedert, aber trotzdem belastet). Die Radansichten zur Verdeutlichung des Ein- und Ausfederns, hab zum Vergleich das linke Rad dazu genommen, damit ich nicht nochmal die Rampe wechseln musste...
      Dateien
    • Wenn ich die Bilder so sehe, ist das von euch genannte Handbremsseil ein Kunststoffschlauch wo das Bremsseil drin geführt ist! Oder sehe ich das jetzt total falsch! Da Frage ich mich wie das Kunststoff soviel Reibung erzeugen kann der der Träger beschädigt wird! Das sollte man beobachten.
      Gruß Frank :cscdbl:
    • Bei mir ist die Umantelung des Seil schon durchgescheuert. Es ist eine leichte Reibstelle auf dem Träger zusehen. Ich denke das ich im nächsten Jahr was dran tun muss. Ich weiss auch nicht was der Tüv dazu sagt.
      Golf 1 Cabrio GLI BJ 88. 1.8 112 PS. 307000 km <3
      EOS Bj 2008 1.4 TSI 122 PS. 182000 km :super:
      Audi A3 Cabrio Bj. 2019 1.5 COD. 150 PS :thumbsup:
      Ein geschlossenes Auto ist immer eine Notlösung
    • Könnte Ihr auch mal sagen wie viel KM Ihr auf euren EOSinen habt. Wenn jetzt 300tkm kommen sollte, bin ich nicht beunruhigt, wenn es aber < 50tkm sein sollten, dann finde ich es sehr bedenklich wenn die Ummantelung schon druch ist.

      Gruß

      Andreas
      Für interkulturelle Verständigung: www.yfu.de
      2013: Irland (3400km)
      2014: Alpentour

      2015: ???

    • Beim mir auch!

      Hallo,

      ich habe das gleiche Problem (4 1/2 Jahre und 54.000 km gelaufen). Dachte sogar zeitweise, dass bei starken Bodenwellen die Seilzüge auf die Querverstrebung schlägt - aber das war wohl nicht so!?
      Ich habe bei mir - weil die zusätzliche Kunststoffhüllen bereits durchgescheuert waren - die Seilzüge noch mit Isolationsrohr (für Heizungsrohre) aus dem Baumarkt eingepackt ...

      Gruß
      Frank
    • Dann verstehe ich auch langsam, warum das Wasser eindringen kann.
      Mir sind letzten Winter die Seile eingefroren und dabei ist irgendwas kaputt gegangen.
      Was weiß ich jetzt leider nicht mehr, auf jeden Fall saß die Bremse fest und die Seile mussten erneuert werden.
    • Moin, Moin,
      Ich habe bei mir das Problem heute gelöst. Bei der letzten Durchsicht bei VW ( im Februar 2013) habe ich den Meister darauf angesprochen - er hat ein Stück selbstklebenden Filz auf die Strebe geklebt. Scheint das normale Hilfsmittel zu sein. Habe heute die Winterreifen gegen Sommerreifen gewechselt. Das Stückchen Filz hing schon daneben.
      Ich habe jetzt eine hoffentlich ein bessere Lösung geschaffen.
      Ich habe eine Platte 1.5 mm dickes Teflon in entsprechende Teile geschnitten und habe sie mit schwarzen Silikon und jeweils 2 Kabelbindern befestigt (siehe Bilder). Nun bin ich gespannt wie lange es hält.
      Gruss
      Rafael
      Dateien
      • image.jpg

        (97,9 kB, 225 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hoppzala, da muss ich doch gleich mal unters Auto.

      Auf dem Träger fixieren ist nicht schlecht, nach oben durch die kleine Öffnung mit einem Kabelbinder - ich muss mir das erst einmal anschauen!!! - vielleicht sinnvoller :?:

      Piet
      Ist es nicht schrecklich, dass der menschlichen Klugheit so enge Grenzen gesetzt sind

      und der menschlichen Dummheit überhaupt keine? (K.Adenauer)
    • Thread wiederbelebt:-))

      Das mit dem Fixieren gefiele mir nicht ganz so, da an dieser Stelle die größte Bewegung im Seil bzw. dessen Ummantelung ist. Beim Fixieren muss das Reststück zum Längslenker die ganze Bewegung beim Ein- und Ausfedern ausgleichen, weiß nicht, ob das auf Dauer gut ist.

      Etwas abgehoben nach oben abhängen wäre sicher schöner, habe aber keinen Plan, wie und wo

      Also eine Teflon-Platte als Gleitauflage mit einem kleinen Bolzen, den man von unten durch den Träger fixieren kann, wäre schon gut, aber woher nehmen?

      Viele Grüße
      Andreas
    • Moin, Moin,

      ich glaube da ist was falsch verstanden worden - das Handbremsseil ist nicht mit Kabelbindern an der Strebe befestigt! an der Strebe ist mittels Kabelbindern eine Teflonplatte befestigt und eine weitere TReflonplatte mittels Kabelbindern am Seil. Jetzt trifft Teflon auf Teflon im Falle einer Berührung.

      Gruß

      Rafael
    • Hai,
      bin neu hier und durch den Thread hier gelandet:

      War mit unserem beim TÜV, der mich in der Grube auf das Problem aufmerksam machte. Seitens TÜV wohl nicht das Problem ("konstruktionsbedingt", wie er sagte), jedoch sagte er auch, das irgendwann Wasser entritt und die Seile dann im Zweifelsfalle rosten und reissen könnten. Wurde aber nicht gross beanstandet, EOS kam ohne Probs durch ("fehlerfrei").

      Tip von ihm: mit einem Stück Garten-Schlauch zusätzlich ummanteln und mit Panzer-Tape / Kabelbindern fixieren. Mit Sicherheit keine dauerhafte Lösung, macht aber nen stabilen Eindruck. Mal sehen, wie sich der Schlauch dann beim fahren verhält (rutschen / scheuern / beides???).

      Achja, unserer ist von 2007 und hat nun ca. 75 tkm gelaufen. linke Seite weiter aufgescheuert, wie rechte.

      Gruß
      Carsten
    • fischbude schrieb:

      Hai,
      bin neu hier und durch den Thread hier gelandet
      Hai Carsten,
      schön, dass Du zu uns geschwommen bist :thumbup:
      Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht.
      Wenn Du möchtest, kannst Du Dich und Deine Göttin hier gerne vorstellen.
      Wir beißen nicht, wir sind die Angler :zwinker:
      Hnnes ;-winke



      Wenn Dir die Scheiße bis zum Hals steht, lass den Kopf nicht hängen
    • Hallo zusammen,

      ich muss die alten Beiträge noch mal hochholen. Bei der letzten Inspektion (120 TKM) wurde auch mir eröffnet, dass die Handbremsseile auf den Streben aufliegen und schon "schön" angescheuert sind. Der Freundliche hatte auch keine Lösung in der Tasche.

      Daher meine Frage an alle die schon mit Tape, Gartenschlauch und Kabelbindern gearbeitet haben. Wie sind die Langzeiterfahrungen? Oder hat jemand einen Weg gefunden, die Handbremsseile nach oben zu fixieren?

      VG Nico
      Alle sagten, das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und machte es einfach.
    • Moin, Moin,

      meine Lösung (siehe weiter oben im Beitrag) ist nun schon über ein Jahr montiert (ca. 15.000 km) und sieht noch aus wie am ersten Tag. Daher kan ich diese Lösung nur empfehlen.

      Gruß

      Rafael
    • tommy_2 schrieb:

      :thumbsup: Das ist für mich die beste Lösung da man kein Handwerker sein muss um das so zu machen :thumbsup:

      Die Idee mit den Teflonplatten fand ich auch gut, allerdings hat nicht jeder die Möglichkeit an das Material zu kommen und es zu bearbeiten ;)
      Gibt's bei EBAY und sicher auch im Kunststoff- oder Gummifachhandel. Die Folie läßt sich sicher mit einer Schere schneiden. Oder irre ich?