Stellmotor Temperaturregelklappe links (V158)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stellmotor Temperaturregelklappe links (V158)

      Hallo zusammen,

      habe seit geraumer Zeit ein permanentes tickern von hinter dem Amaturenbrett.........

      Scan sagt "Stellmotor für Temperaturklappe links (V158)" was muss ich alles ausbauen bzw. komme ich drann wenn das Navi raus ist, müsste laut ETKA ja knapp unter den Lüftungsschächten sein ?????

      Adresse 08: Klima-/Heizungsel. Labeldatei: PCI\1K0-907-044.lbl
      Teilenummer SW: 1Q0 907 044 A HW: 1Q0 907 044 A
      Bauteil: ClimatronicPQ35 093 0101
      Revision: 00093002 Seriennummer: 00000000000000
      Betriebsnr.: WSC 00000 000 00000
      VCID: 2B5153A08A1E111

      2 Fehlercodes gefunden:
      01809 - Stellmotor für Temperaturklappe links (V158)
      000 - - - Sporadisch
      01314 - Motorsteuergerät
      004 - kein Signal/Kommunikation - Sporadisch



      Danke für eure Hilfe ;-)
      Dateien
    • Moin,

      also: ich hatte das gleiche Problem, dass bei mir der Stellmotor für die Temperaturklappe gehackt hat, und ich nur von heißester Luft angeblasen wurde... Ein neuer Stellmotor soll laut VW 80€ kosten *Frechheit*

      Problem bei diesen 0815 Stellmotoren ist: Im Inneren ist ein kleiner E-Motor, der über einen Schneckentrieb den Stellhebel antreibt. Mit der Zeit wird das Fett von der Schnecke/Zahnrädern zu den Rändern geschleudert, der ganze Schneckentrieb läuft somit trocken und verhackt sich dann mit der Zeit.. Habe zunächst auch versucht, mit VCDS eine Stellglieddiagnose und Grundeinstellung durchzuführen, dies hat aber nur kurze Zeit einen Erfolg gebracht... Langfristig bringt eben nur ein Wechsel (80€ Material, mehrere 100€ Werkstattkosten) oder die Instandsetzung des alten Stellmotors (kostenlos, da sie meistens noch funktionieren) Abhilfe..

      Was habe ich gemacht: Fußverkleidung unter dem Lenkrad ausgebaut, Fußlüftungsrohr abgebaut, einen großen Aluhalter (vom Armaturenbrett) der an der Mittelkonsole befestigt ist zur Seite gebogen, dann hatte ich Zugang zu dem Stellmotor (der untere von den beiden vorhandenen).. Motor ausgebaut, dabei ist der hintere Haltepunkt abgebrochen da man ohne Ausbau des Amaturenbretts nicht an die hintere Schraube rankommt (nicht schlimm, Haltepunkt blieb angeschraubt.. Beschreibung weiter unten)..

      Der Deckel des Stellmotors ist nur eingeclipst, habe ihn dann aufgemacht. Wie oben beschrieben, war der Schneckentrieb furztrocken und somit verhackt... Habe dann richtig schön viel Mehrzweckfett da reingedrückt, Motor angeschlossen, Funktionstest durchgeführt, alles flutschte und funktionierte einwandfrei.. Somit gab es keinen Grund, den Stellmotor gegen einen neuen zu tauschen, da der Neue vermutlich nach ein paar Jahren das gleiche Problem mit der Unterschmierung entwickelt..

      beim Einbau habe ich dann den abgebrochenen Haltepunkt mit Pattex Kraftkleber eingeschmiert, kurz gewartet, den Stellmotor rangedrückt und den vorderen Haltepunkt angeschraubt.. Nach dem Einbau war der Stellmotor genauso fest wie vorher.. (Der Hebel bewegt sich achsial zum hinteren Haltepunkt, und die Vorderseite hat zwei Haltepunkte, die den Stellmotor ausreichen achsial und radial fixiert.. Da keine Torsionskräfte auf den hinteren Haltepunkt im Betrieb wirken, wird der geklebte Halter zweifelslos halten.. Will man ihn nicht abbrechen, ist ein Megaaufwand notwendig, da man nur dann an die hintere Schraube rankommt, wenn man das ganze Armaturenbrett ausbaut.. Ob der zeitliche und preisliche Aufwand lohnt, müsst ihr selber entscheiden...

      Jedenfalls funktioniert es bei mir jetzt alles einwandfrei, bin froh dass ich nicht zuerst den Stellmotor neu gekauft habe.. Habe mir jetzt echt viel Geld (inkl. Aus-, und Einbau in VW-Werkstatt) ersparrt für eine Sache, die total banal ist..(5g mehr Fett würde wahrscheinlich nie zu dem besagten Problem führen, aber auch kein Geld in die VW-Werkstattkassen spülen)

      Es lebe VCDS!!! Ohne wärs wohl nicht gegangen, allein wegen der Stellglieddiagnose und der Grundstellung, aber auch wegen der Fehlersuche!!!

      LG
      Mark
    • ja,

      hab die Anleitung auch ausgedruckt, jedoch kam ich nicht an die obere Schraube 3 ran... War alles so zugebaut, ich hab mir fast den Rücken gebrochen, als ich da kopfüber im Fußraum lag... Somit war dieser Halter dermaßen stramm am Stellmotor ran, musste ihn schon fast zurückbiegen..Mag sein dass es ohne abgebrochenen hinteren Halter geht, es war jedoch bei mir nicht tragisch, dass es nicht ging.. Angeklebt hällt der hintere Haltepunkt genausogut wie vorher, aber du hast natürlich recht Uwe, etwas gefuscht ist es schon mitm Abbrechen geb ich zu... ;)

      LG
      Mark
    • Habe es gerade bei einem Golf 5 nach Marks Anleitung erfolgreich instand gesetzt! - Danke für die tolle Anleitung.
      Ich weiß nicht, ob es beim Eos genauso ist, aber beim Golf musste ich eine Plastikklappe demontieren, damit ich den
      Stellmotor ausrasten lassen konnte. Für die Demontage der Plastikklappe wiederrum musste ich die Fußrauminnenseitenverkleidung (tolles Wort :D) entfernen.
      Habe dann den Stellmotor ausgebaut und die Schnecke ordentlich eingefettet. Habe dann den Motor an 12V gelegt und jeweils die Endanschläge gefahren und am Poti den Widerstand zu messen. Hat alles super geklappt. Alleine durch die Instandsetzung des Stellmotors habe ich locker 100€ gespart.


      Gruß
      Julian
    • Jo für alle die das selbe problem haben und dies hier finden:

      Fehlercodes:
      01809
      01810

      hatte das klackern auf beiden seiten , links und rechts, motor immer nur vor und zurück.

      beide motoren ausgebaut - gefettet lt. obrigem tipp, eingebaut - leider keine besserung.....

      motoren wieder ausgebaut, potistellung markiert - poti ausgebaut gemessen - werte springen stark -->> aha effekt

      weisse verblendung woauf sich der pfeil befindet etwas angehoben, etwas kontaktspray rein, 360° rechts und links gedreht, zurück auf markierte stellung, poti wieder rein, motor zusammengebaut und eingebaut --- > RUHE!!!

      beide motoren funktionieren wieder einwandfrei seit ca 6 wochen - wie lange die lösung hält keine ahnung....
    • Hallo, ich würde gern meine Stellmotoren der Lüftung mittels VCDS in die Grundeinstellung bringen.
      Kann mir jemand sagen wie das funktioniert?
      Steuergerät Klima wirds wohl sein, aber dann..... ?(
      Einfach nur Grundeinstellung auswählen? Noch etwas einstellen/auswählen? Aber wann ist diese fertig bzw. wie erkenne ich ob diese abgeschlossen ist?
    • V159 Fehler behoben - Stellmotor Temperaturregelklappe rechts repariert

      Hallo,

      Dank dieser Seite habe ich mal kurz 300 EUR gespart, daher mein Dank in Form einer Reparaturanleitung:

      Mit
      dieser Anleitung ist das Handschuhfach ziemlich schnell raus (5 min): eos-forum.de/index.php?page=Attachment&attachmentID=12140

      Also:
      1.
      Batterie abklemmen, Beifahrertür auf, seitlich am Amaturenbrett die Abdeckung mit großem Schraubenzieher abziehen und den Stecker der Handschufachbeleuchtung abziehen.
      2. Dann oberhalb des Aschenbechers die Abdeckung nach unten abziehen (ist nur geklemmt, geht aber schwer).
      3.
      Das Handschuhfach ist hinter dieser Abdeckung von unten mit einer Torxschraube angeschraubt (rechte Seite, mit Winkelvorsatz IXO gehts am besten raus).
      4. Nun die drei Schrauben unterhalb des Handschuhfachs lösen und im Handschuhfach oben noch mal drei. In Summe also 7 Schrauben.
      5.Jetzt gilt`s das Handschufach auszufädeln. Es ist ein Schlauch dran (Kühlung Handschuhfach über Klima), und 2 Stecker (??? und Airbag-Off-Schalter), die man abziehen muss (Bild1).
      6. Dann muss man sich noch zu dem Stellmotor durchkämpfen (10 min). Erst einmal den Luftauslass nach unten abziehen. Dazu die einzige Schraube an einem Blechwinkel rausschreiben, das Kunststoffrohr aus der Lochmatte
      rausfädeln, nach rechts vom Zuluftrohr abziehen und nach unten in den Fußraum rausnehmen (Bild 2).
      7. Jetzt sieht man den Motor links hinten (Bild 3) und die Fummelei geht los. Zuerst den Stecker abziehen.
      Das geht leichter, wenn der Stellmotor noch fixiert ist. Man sieht nicht hin, aber von links muss man die Entriegelung des Steckers durch ein Loch im Gehäuse drücken (Bild 5), dann geht der Stecker nach vorne ab. Ich habe einen Torx-Bit dazu benutzt.
      8. Jetzt nur noch die 3 Schrauben am Steller lösen.
      9. Den Stellmotor nach oben schwenken und nach rechts abziehen (bajonettähnlich). Dazu am besten den Hebel der Klappe festhalten und zwischen Hebel und Stellmotor mit einem kleinen Schraubenzieher etwas nachhelfen. Wenn die richtige Gradstellung erreicht ist, dann geht der Stellmotor recht leicht ab (Bild 4).
      10. Jetzt hat man das Ding vor sich und kann es leicht öffnen (nur geclipst, Bild 5).
      11. Mal schauen a) ob sich der Motor dreht (hat er). Und b) ob der Poti tut (hat er nicht). (Bild 6). Wie bei den anderen hier im Forum gab es Unterbrechungen. Klar, das ist im Prinzip ein Verschleißteil, vor allem weil ja die Position immer ähnlich ist (20°C, Motor warm). Dann rubbelt der Schleifer immer an der selben Stelle rum.
      12. Entweder hilft - wie bei mir - Kontaktspray, oder es muss halt ein Neuer her. VW hat wohl festgestellt, dass man damit Geld verdienen kann.
      Das Orginalteil von Bosch gibt es vermutlich für wenige EUR. Es ist aber nirgends direkt zu bekommen, sondern nur beim VW Händler für so 150 EUR. Dazu 150 EUR für Aus-/Einbau: So nimmt man Kunden aus.
      13. Zusammenbau genau umgekehrt, Stecker nicht vergessen, Schlauch aufschieben usw. beim Handschuhfach.
      Batterie anklemmen.
      14. Ich hatte die Batterie nicht die ganze Zeit abgeklemmt, daher wurde ein Airbagfehler eingetragen und immer nach dem Start angezeigt. Nach dem Löschen des Fehlers in der netten Wettbewerber-Werkstatt ist er aber
      nicht wieder aufgetaucht.

      Jetzt tut das Ganze also wieder und meine Frau hat warme Füße!

      Viele Grüße vom
      VW-Hasser
      Dateien
    • Hängt das auch damit zusammen, wenns nur beim Scheiben frei blasen klackert, sonst nie?

      Egal in welcher anderen Stellung ich die Lüftung habe bei Vollgas, nur bei der Stellung auf die Scheibe klackerts.
      VCDS/VCP/RNS Manager/Tachoumbauten rot/weiß/farbig im Raum Schwandorf & Regensburg
    • Ich möchte auf folgende Reparatur-Möglichkeit hinweisen.

      Ich habe das Stellmotor Modul rechts ausgebaut , wie hier beschrieben.
      Dann zerlegt gereinigt und neu gefettet.

      Bei mir war aber der Stellmotor selber defekt.

      Ich habe mir daraufhin einen kleinen Boschmotor bei Pollin für 0,95 Euro bestellt.

      Dieser hat exakt die gleiche Antriebsschnecke auf der Achse bereits aufgeschrumpft.
      Er hat auch die flachen Anschlußpads, welche in den Klemmen des Moduls einrasten.
      Es ist also keine Lötmontage notwendig.

      Gleichstrommotor BOSCH 1397220425 Click

      An der Rückseite des Originalmotors ist eine runde , etwas herausstehende 6.5mm Durchmesser
      Ausbuchtung (da sitzt das hintere Motorlager drin) aus Metall.
      Diese Ausbuchtung rastet in dem Plastikgehäuse des Moduls ein.
      So wird der Motor hinten fixiert.

      Der Boschmotor aus dem Zubehör hat hier eine Kunststoffkappe mit 8.5mm Breite.
      Deswegen passt er mechanisch nicht direkt 1:1.
      Nach 5 Minuten Dremel oder dem Einsatz einer kleinen Feile hat man diesen
      Kunststoff aber auf 6.5 mm heruntergefeilt. Es reicht auf 3 Seiten zu feilen.
      Da er von oben eingesetzt wird braucht die oberste Seite nicht bearbeitet zu werden.

      Danach saß der Motor einwandfrei , fest und das Modul ließ sich wieder korrekt schließen.
      Nach dem Einbau und dem Reset der Climatronic funktioniert nun wieder Alles einwandfrei.

      Ist jedenfalls eine günstige Alternative. Bei dem Preis hab ich mir direkt noch Ersatz
      für die etwaig ausfallende andere Seite direkt mitbestellt.

      gruß
      Rainer