Erst 2.0 TDi jetzt 3.2 V6

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gratuliere zum 3.2er , sollte eigentlich auch mein neuer werden.



      Ich stehe total auf 6 Zylinder
      Gruß Frank



      :cscsi: EOS Treff Märkischer Kreis / Sauerland :eossilber:


      facebook.com/groups/181638590222491

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von steini2016 ()

    • Es ist ein wenig Zeit vergangen, aber lieber spät als nie.

      Im Januar 2018 entschloss ich mich zu einem Autokauf. Eigentlich suchte ich einen Diesel, der mich täglich zur Arbeit bringen sollte. Beim stöbern im Netz bin ich dann auf einige VW EOS gestoßen und dachte mir, warum nicht ein Cabrio.

      Die Suche wurde intensiviert und ich wurde in Nordrhein-Westfalen fündig. Mit der DB ging es dann zum EOS. Nach knapp 6 Stunden angekommen wurde ich nicht enttäuscht. Ich fand einen EOS vor, der nach VW gerade einmal einen Vorbesitzer hatte. Das Fahrzeug hatte so gut wie Vollausstattung, bekam jedes Jahr einen Service und hattte bis dato noch keinen Winter gesehen und parkte bei Nichtnutzung in einer Tiefgarage.

      Es sollte also dieser 2.0 TDi PD in Mitternachtsblau mit Lederausstattung in corn silk beige werden. Gerade einmal 100.000km gelaufen, hatte ich nichts auszusetzen und man wurde sich schnell einig.

      Die Fahrt nach Hause verlief prima und schnell entstand da so etwas wie eine Liebe zum Fahrzeug. Der Weg hierher ins Forum war auch schnell gefunden und Tipps und Rat waren immer schnell zur Stelle. Die erste Zeit verbrachte ich nur mit Pflege und schauen, was man an Kleinigkeiten noch ausbessern kann.




      So sah er praktisch nach Kauf aus. Zu dieser Zeit noch auf 18 Zoll mit original VW Sportfahrwerk.

      Es kamen dann einige kleine Modifikationen.

      - Tausch MFD2 gegen ERISIN, Rückfahrkamera, Gateway
      - Änderung der Tacho- und Klimabeleuchtung von blau in weiß (danke Philip)
      - Türeinstiegsbeleuchtung
      - Heckscheibe getönt
      - geschlitzte Bremsscheiben
      usw.

      Eine Sache beschäftigte mich aber die ganze Zeit. Ständig war beim Gangwechsel dieses schnalzende Geräusch zu hören. Viele Dinge habe ich geändert bzw. lose Teile im Motorraum fixiert. Es hörte nie ganz auf. Erst als ich mich entschlossen habe, das Zweimassenschwungrad mit Kupplung zu wechseln, war Ruhe. Allerdings ist es echt kein Geschenk, dies in der Garage zu machen.



      Hier noch ein Link zu meinem ausgebauten defekten ZMS:



      Jetzt hatte ich irgendwie Lust, auch am Äußeren etwas zu verändern. Ich bestellte also ein Gewindefahrwerk, neue Felgen in 20 Zoll, Seitenschweller, eine neue Front und einen Heckansatz.

      Alles wollte angepasst, eingebaut und halt auch lackiert werden. Danach ging es noch zum Aufbereiter und der EOS Stand im Sommer 2020 wie auf den nächsten Bildern da.





      Der TDi störte mich nun allerdings immer mehr. Irgendwie passte der Motor nun nicht mehr zum Äußeren. Ich fing also wieder an zu suchen. Es sollte wieder ein Cabrio werden. Ein VR6 wäre auch toll. Ich schwankte zwischen den Fahrzeugen. Zwischendurch war ich vom Cabrio schon wieder weg und schaute nach einem Golf 2 VR6...

      Ich entschloss mich dann aber doch wieder für den EOS. Ich startete einen Suchauftrag bei mobile und autoscout über den Winter. So hatte ich schnell einen Überblick über die angebotenen Fahrzeuge und bekam sofort eine Mitteilung, wenn neue Fahrzeuge inseriert wurden. Es waren immer so ca. 10-15 V6 EOS online.

      Dann im Februar 2021 war es dann endlich soweit. Ein Rentner inserierte seinen EOS und ich musste ihn mir unbedingt anschauen.

      Es sollte ein 3.2 V6 aus 2007 sein, als US Modell. Islandgrau Perleffekt, schwarzes Leder, 19 Zoll und gerade einmal 64700km auf der Uhr für einen unschlagbaren Preis.

      Gesagt getan. Am Folgetag bin ich dann direkt mit meinem Nachbarn, die knapp über 450km einfach zum EOS meiner Träume gefahren und nach einer Probefahrt und Besichtigung, habe ich diesen dann mit heim nehmen können. Am Folgetag direkt abgemeldet und nun war ich Besitzer zweier EOS.



      Da ich zum Ende der letzten Saison beim TDi plötzlich mit Schaltproblemen zu tun hatte (Gänge gingen bei kaltem Motor stramm rein und ein Jaulgeräusch bei ca. 120km/h), entschloss ich mich tatsächlich das Getriebe noch einmal auszubauen und es gegen ein generalüberholtes zu tauschen. Ich wollte einfach dem Käufer hier keinen Mist andrehen und hier mit einem guten Gefühl den TDi verkaufen.



      Da steht er nun wieder.

      Alles war wieder zusammen und nun galt es vor dem Verkauf noch folgende Liste abzuarbeiten.

      - Anhängerkupplung komplett mit Kabelbaum aus TDi ausbauen und in V6 einbauen.
      - 19 Zoll von V6 auf TDi und 20 Zoll von TDi auf V6 umstecken
      - A Säulenverkleidung, Sonnenblenden usw. (im TDi schwarz, im V6 weiß) einmal zwischen den beiden Autos tauschen.
      -Verdeckmodul umbauen



      Da stehen sie nun beide nebeneinander :)

      Jetzt noch den TDi richtig sauber machen, Fotos schießen und das Fahrzeug inserieren 30.03.2021.

      Pünktlich zum Saisonbeginn am 01.04.2021 (kein Aprilschwerz) zum TÜV (hatte zwar noch bis 08/2021, aber kann ja nicht schaden) gleich auch die 19 Zoll mit eintragen lassen. Punktlandung, ohne Mängel TÜV bekommen und nun glühte das Telefon. Hätte nicht damit gerechnet, dass doch so viele Interessenten sich meldeten.

      Verkaufsfotos:








      Es ging schneller als gedacht. Am 02.04.2021 habe ich den EOS dann auch direkt verkauft. Der Käufer bereits über 60 war total hin und weg. Er bekam einen gut gespflegten, ordentlich ausgestatteten EOS und ich habe einen sehr fairen Verkaufspreis erzielt.

      So das wars nun erst einmal zum TDi. In kürze werde ich dann Stück für Stück über meine neue Liebe berichten.
      Grüße Jan ______________________ :eosgrau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Holle76 ()

    • Das ist er nun mein "Neuer".

      Es ist ein 2007er EOS V6 als US-Modell in Islandgrau Perleffekt geworden.

      Innen hat er schwarzes Leder mit elektrischen Sitzen. Lichtpaket, Regensensor usw. hat er auch.

      Gerade einmal 65.000km hat er runter und wurde von einem Rentner bewegt.

      Hatte den ganzen Winter über einen Suchauftrag bei mobile und Co. Am laufen und dann war es auf einmal soweit. Samstag Abend wurde er eingestellt. Ich habe am Sonntag gleich angerufen und bin dann mit meinem Nachbarn am Montag die knapp 0ber 450km einfach zur Besichtigung gefahren. Da er noch zugelassen war, konnte ich ihn nach Verhandlung für einem sehr sehr guten Preis gleich mitnehmen.

      Nun steht er hier mit seinem Serienfahrwerk auf 20 Zöllern vom alten EOS wie ein Bock.




      Das H&R Gewindefahrwerk liegt aber schon in meiner kleinen Werkstatt und wartet auf seinen Einbau. Nächste Woche wird es wohl soweit sein. Ich werde berichten.
      Grüße Jan ______________________ :eosgrau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Holle76 ()

    • Hier schreibe ich mal die mir aufgefallenen Unterschiede auf bei einem US-Modell (ich werde falls mir was auffällt weiter ergänzen)

      Äußerlich:
      - vorderer Grill mit kleiner Kennzeichen Befestigung
      - Positionsleuchten orange in Frontstoßstange
      - andere Rückleuchten mit Positionslampen, ohne Nebelrücklicht
      - Heckstoßstange mit kleiner Kennzeichenmulde

      Innenraum:
      - kein kleines Ablagefach unter Lichtschalter



      - ZV öffnen/schließen Taster auch in Beifahrertür



      - Warnhinweise auf Spiegelgläser
      - keine Reifendrucktaste (läuft hier über 315 MHz)



      - Notentriegelung in Heckklappe (fluoreszierender Griff zum drücken bzw. auch zum ziehen)



      - andere Spreizniete (Kreuzschlitz) für Befestigung von Verkleidungsteilen



      - selbst beim Baujahr 2006 schon separater Bedienhebel für Tempomat


      Dinge die man nicht (gleich) sieht:
      - an allen Karosserieteilen sind Hologrammaufkleber mit der Fahrgestellnummer (z.b. Motorhaube, Heckklappe, Kotflügel ... )



      - Wegfahrsperre mit Diebstahlwarnanlage (allerdings ohne Innenraumüberwachung und ohne Neigungssensor)
      Grüße Jan ______________________ :eosgrau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Holle76 ()

    • Heute mal die Zeit genutzt und mein Verdeckmodul eingebaut. Hatte ich ja noch vom ersten EOS liegen, da dort vorm Verkauf wieder zurück gerüstet.





      Da der Postbote kam und den neuen Lichtschalter brachte, wurde der gleich noch mit getauscht. Zusehen ist auch, dass mein 2006er US Modell kein kleines Ablagefach unter dem Lichtschalter hat. Nicht so tragisch, da ich es eh nie genutzt habe, aber warum man das auch ohne angeboten hat?





      Wer nicht weiß, wie der Lichtschalter rausgeht. Auf Null drehen. Eindrücken und gedrückt nach rechts drehen. Dann kommt er Euch schon entgegen. Den Neuen einfach nur einstecken.
      Grüße Jan ______________________ :eosgrau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Holle76 ()

    • Heute mal mit dem kleinen Projekt Heckklappe begonnen. Neue dritte Bremsleuchte und Emblemrückfahrkamera.




      Erst einmal alles demontieren. War ja fast klar, dass auch ich Probleme mit den Schrauben des Emblemöffners bekommen würde. Die obere Schraube ging noch raus. die beiden anderen musste ich ausbohren und reindrücken. Dann habe ich mit einem 7,5mm Bohrer die GFK Löcher aufgebohrt und neue Gewindehülsen eingeschraubt/eingeklebt. Morgen geht es dann weiter mit der Installation der Emblemrückfahrkamera. Dritte Bremsleuchte ist nun schon drinnen.






      Hier zu sehen die beiden neu eingeschraubten und verklebten Gewindehülsen mit Stehbolzen.



      Hier das ganze nun einmal mit Kamera und Ablaufschlauch von hinten. Den Ablaufschlauch habe ich leicht versetzt eingebaut. Löcher mussten natürlich gebohrt werden.



      Kamera funktioniert. Dritte Bremsleuchte ist auch drinnen. Mal sehen was ich als nächstes anstelle.



      Wer Fragen haben sollte, einfach eine PN schicken.
      Grüße Jan ______________________ :eosgrau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Holle76 ()

    • Wie schon angekündigt, habe ich mich diese Woche einmal mit dem Einbau vom H&R Twin Tube Gewindefahrwerk und der Wiechers Domstrebe beschäftigt.
      Es werden sich jetzt bestimmt wieder einige Fragen, warum ein Gewindefahrwerk und warum eine Domstrebe. Für mich ganz einfach zu beantworten. 1. Kann ich mir meine Fahrzeughöhe ganz individuell auf mein Fahrzeug und vor allem auf meine Wünsche einstellen. 2. Ist dieses Gewindefahrwerk zusätzlich auch noch in der Härte/Weiche einstellbar. 3. mit der Domstrebe ist es einfach so. Jedes Sportfahrwerk setzt der Karosserie zu. Ich kenne noch Zeiten, da bin ich ein halbes Jahr mit einem Fahrwerk unterwegs gewesen und habe versucht dann z.B. hinten eine Strebe zu montieren. Dies war fast nicht mehr möglich, da sich hier schon einiges verändert hat. Deshalb habe ich mich dieses mal dafür entschieden, die Strebe gleich zu verbauen.



      Als erstes müssen die Scheibenwischerarme ab und auch die Abdeckung vom Wasserkasten und der obere abnehmbare Teil der Spritzwand muss demontiert werden. Als Hinweis: Die Wischer bekommt man ganz leicht mit einem Abzieher für Wischerarme ab z.B. BGS 7794.



      Dann kann man die oberen 3 Schrauben jeweils pro Seite von den Domlagern lösen und die Aufnahmen der Domstrebe schon einmal zur Probe befestigen. Man wird dann schnell feststellen, dass man so wie auch schon von Wiechers beschrieben, auf der Fahrerseite nacharbeiten muss. Sprich die Spritzwand ausschneiden muss. Es liegt der Einbauanleitung eine Schablone vom Golf V bei. Diese kann man auch für den EOS übernehmen. Beim V6 muss übrigens der Halter für den + Pol noch etwas bearbeitet werden. Ich habe diesen demontiert, die etwas übertriebene Verstärkung unter dem Halter angeschnitten und den kompletten Halter mit + Pol leicht nach vorn Richtung Luftfilterkasten gedrückt. Passt perfekt.



      Den Ausschnitt habe ich mit einer elektrischen Säbelsäge gemacht. Stück für Stück. Am Ende entgratet und mit grauem Rostschutz und dann mit einem Kantenschutz versehen. Dann passt die Strebe auch rein. Auf der Beifahrerseite musste nur ganz leicht der obere Teil des Kunststoffes der Kabeldurchführung bearbeitet werden.



      Da nun schon einmal alles auseinander war und meine obere Dämmmatte schon völlig bröselig war, habe ich diese gleich durch ein Neuteil ersetzt. Kostet bei VW knapp über 20€. Die beiden runden Sicherungsbleche kann man z.B. ganz einfach mit einer Stecknuss draufdrücken. Der schwarze Teile der abnehmbaren Spritzwand musste dann auf der Beifahrerseite noch leicht an die Strebe angepasst werden. War aber nicht der Rede wert. Auf dem folgenden Foto ist der Ausschnitt für die Beifahrerseite beim abnehmbaren schwarzen Teil der Spritzwand zu sehen. Auf dem Bild noch ohne Rostschutz und Farbe.



      So nun ist alles wieder verbaut und hier seht Ihr nun die Domstrebe, wenn alles wieder an seinem Platz ist.

      Die insgesamt 6 Schrauben am Domlager, wo die Strebe befestigt ist, müssen laut VW immer ersetzt werden. Die Länge ist auch mit Strebe in Ordnung. Das Anzugsdrehmoment der Schrauben laut VW 15 Nm + 90 Grad. Diese Schraubt man aber erst endgültig fest, wenn das Fahrzeug auf dem Boden steht. Bei der Gelegenheit werden dann auch die beiden Zentralen Schrauben der Strebe mit 44 Nm angezogen.

      Grüße Jan ______________________ :eosgrau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Holle76 ()

    • So nun geht es mit dem Einbau des Fahrwerkes weiter. Verbaut habe ich das H&R Twin Tube Gewindefahrwerk 35258-1


      Hinterachse

      Ich habe hinten angefangen. Dazu einfach den EOS beidseitig auf Böcke gestellt, Räder runter und schon kann es losgehen. Die Dämpfer sind jeweils oben mit 2 Schrauben an der Karosserie befestigt und mit einer Schraube. Die Feder bekommt man raus, in dem man die eine Schraube und Mutter der Schwinge entfernt. Ich beginne immer mit der Schwinge und dann mit dem Dämpfer. Evtl. einen Rangierwagenheber unter die Schwinge stellen, damit diese durch die Federkraft nicht so runter scheppert.

      Hier auf dem Bild das obere Domlager am Dämpfer zur Karosserie. Schrauben sind zu ersetzen. Anzugsdrehmoment 50 Nm + 45 Grad.



      Hier auf dem Bild zu sehen die untere Schraube vom Dämpfer. Diese bekommt 180 Nm. Zu sehen auch die Schwinge mit der Schaube, welche 70 Nm + 180 Grad bekommt. Auch hier sind die Schrauben zu ersetzen.



      Auf dem nächsten Bild seht ihr das hintere Verstellelement. Ich habe hier den mittleren Wert gewählt und es mir mit einem weißen Edding markiert. Später wird dann nach einer Probefahrt nachkorrigiert. Gemessen wir ab Karosserie bis Feder. Zum späteren verstellen, muss leider immer erst die Schraube der Schwinge entfernt werden. Daher benutze ich am Anfang immer erst noch einmal die alte Schraube und Mutter. Man kann aber auch folgendes machen. Wenn das Fahrzeug auf einer Bühne steht, zieht ein Helfer die Feder leicht nach unten und man verstellt den Versteller. Man kann aber auch einen Spanngurt um die Feder legen, diese leicht zusammenziehen und den Versteller verstellen. So spart man sich das mit der Schraube, die ja eigentlich immer ersetzt werden soll.



      Die unter Schrauben des Dämpfers und der Schwinge sollen laut Anleitung erst im Stand gänzlich festgezogen werden.


      Vorderachse

      So jetzt geht es vorn weiter. Es muss um den Dämpfer zu demontieren die Antriebswelle aus dem Radlager. Dazu beginne ich immer im Stand. Bei laufendem Motor drück ein Helfer die Betriebsbremse und ich löse die zentrale Schraube der Antriebswelle leicht. Sprich ca. 1cm Drehung. Die ist richtig fest. Ich habe ein ca. 80cm Gelenkhebel plus ein ca. 150cm altes Auspuffrohr.

      Wenn leicht angelöst, dann das Fahrzeug vorn beidseitig aufbocken. Die Koppelstange oben am Dämpfer abschrauben, die untere Schraube am Dämpfer demontieren, das Dämpferauge mit einer Spreiznuss spreizen, die 3 unteren Muttern vom Traggelenk entfernen und auch die große Schraube der vorher gelösten Antriebswelle rausdrehen. Dann alles anheben und das Traggelenk aus der Schwinge heben. Wenn man das alleine macht, merkt man erst einmal wie schwer das alles in Kombination ist und wünscht sich spätestens jetzt mindestens eine 3. Hand. Nun die Antriebswelle nach hinten rausziehen und den Dämpfer vom Auge trennen. Alles abstützen, da ja nach die Bremsleitung und ggfs. Sensorkabel dranhängen. Nun oben die 3 Schrauben vom Domlager lösen und Dämpfer entnehmen. Die Flecken auf dem Bild kommen davon, dass ich natürlich vorher alles kräftig mit Rostlöser eingesprüht habe. Nach dem Einbau wird dann noch einmal alles wieder ordentlich sauber gemacht.



      Dann geht es in umgekehrter Reihenfolge wieder zum Einbau.

      Die nächsten Bilder sind nicht in Reihenfolge des Einbaus zu verstehen.

      Hier die Mutter der Stabistange. Diese bekommt 65 Nm.


      Hier die untere Dämpferschraube. Sie ist in Fahrtrichtung nach vorn einzubauen und bekommt 70 Nm + 90 Grrad.



      Hier die 3 unteren Muttern des Traggelenkes. Hier muss man aufpassen, welchen Querlenker man hat. Bei mir ist ein
      Gusslenker verbaut und da bekommen die 3 neuen Muttern lediglich 60 Nm.



      Auf dem nächsten Foto seht Ihr das Domlager. Auf ihm sind 2 Pfeile. Hier ist beim Einbau darauf zu achten, dass die Pfeile nach von und hinten zeigen. Nicht zur Seite. Die oberen 3 Schrauben erst einmal nur handfest und wenn das Auto wieder steht bekommen sie 15 Nm + 90 Grad.



      Bei der Zentralschraube der Antriebswelle gibt es auch wieder unterschiede. 1. die Auflage der Schraube ist gerippt oder 2. die Auflage ist glatt. Ich habe bisher immer die glatte Variante gehabt. Diese bekommt 200 Nm + 180 Grad.

      Dazu ziehe ich diese immer wenn das Fahrzeug noch auf den Böcken steht mit 200 Nm an. Ich blockiere die Bremsscheibe mit einem Schraubendreher am Sattelhalter. Wenn das Fahrzeug wieder steht, nutze ich wieder einen Helfer, der steht auf der Bremse und ich ziehe die 180 Grad mit der oben beschriebenen Verlängerung. Damit ich die 180 Grad treffe. Markiere ich mir die Schraube und die Nabe jeweils mit einem weißen Edding Punkt. Glaubt mir die 180 Grad haben es in sich. Auch hier ist die Schraube wie alle anderen zu ersetzen!



      So nun steht er hier mit neuem Gewindefahrwerk. Heute ist mal Pause und morgen wird es dann gescheit eingestellt.

      Vorher war der Abstand Nabenmitte zum Kotflügel ringsum 370mm. Aktuell auf dem Foto sind es 315mm mit den 20 zoll Felgen. Sprich aktuell ca. 55mm Tieferlegung.

      Grüße Jan ______________________ :eosgrau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Holle76 ()

    • Respekt vor der Energie und Leistung, die Du da erbringst.

      Bin mal auf das Ergebnis gespannt.
      Grüße vom Niederrhein
      Andi :eosschwarz:
      ___________________

      *lacen; When the going gets tough the tough get going. ::064::
      Ich hasse neuerdings Rehböcke....
    • Gestern endlich mal geschafft, dass Fahrwerk vermessen zu lassen. Sturz vorn konnte ja nun nicht korrigiert werden und liegt leicht aus der Toleranz. Na mal sehen, evtl hole ich mir bei Gelegenheit mal noch einstellbare Domlager für vorn.



      Grüße Jan ______________________ :eosgrau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Holle76 ()

    • Da das Wetter aktuell eher so bescheiden ist, dass der Dicke in der Garage bleibt, muss ich mir halt die Zeit vertreiben.

      Es beginnt also nun das eine und andere im Inneraum sich zu verändern.

      Dazu habe ich als erstes einmal Platz geschaffen. So kann man auch gleich einen ordentlichen "Frühjahrsputz" durchführen.



      Grüße Jan ______________________ :eosgrau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Holle76 ()

    • Je nach dem, was du noch vor hast und welche Kabel du ziehen musst für Nachrüstungen etc., bau jetzt das Armaturenbrett aus und erledige das dann. Ist nicht mehr viel Arbeit und Kabel ziehen im Innenraum oder vom Innenraum in den Motorraum (z.B. RDKS Taster, Xenon Nachrüstung, Luftgütesensor für neue Climatronic) ist ein Kinderspiel und man bekommt es auch wirklich wie original hin.
      Gruß Sebastian ;-winke
    • Da ich im TDi die VW Edelstahl Pedale hatte, mussten diese hier natürlich auch wieder einziehen.

      Wie diese gewechselt werden, ist eigentlich nicht viel dazu zu sagen. Wer Schwierigkeiten mit dem Motorhaubenhebel hat. Wenn man diesen auf öffnen zieht, ist an der Hinterseite des Hebels ein Stück Plastik was man mit einem kleinen Schraubendreher entfernen muss. Dann lässt er sich abziehen. Wenn man sich die neuen Pedale ansieht, wird eigentlich klar, wie diese umzubauen sind. Die untere Entriegelung des Gaspedals habe ich zeitgleich mit 2 kleinen Schraubendrehern gemacht.

      Wer Probleme haben sollte, schreibt mich einfach per PN an. Helfe gern.



      Grüße Jan ______________________ :eosgrau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Holle76 ()

    • Da nun schon einmal alles auseinander ist und auch ein neues Radio seinen Platz finden soll, habe ich die Zeit genutzt um auch das Gateway zu tauschen.

      Man muss dazu mit VCDS seine Verbauliste und die Einstellungen vom alten Gateway sichern. Ich habe dazu einfach ein paar Fotos gemacht. Fotos sind sowieso immer gut bei Umbauten. Man wird ja nicht jünger und die Löcher um Gedächtnis etwas größer.

      Nach dem Sichern der Daten geht's an den Ausbau vom alten Gateway. Ihr findet es an der Lenksäule im Fahrerfußraum. Dazu die Verkleidung unter dem Amaturenbrett durch entfernen der beiden kleinen Schrauben abnehmen. Aufpassen, daran hängt noch der OBD Zugang vom Auto und evtl. die verbaute Fußraumbeleuchtung.

      Dann einmal kopfüber unter das Amaturenbrett klettern. Das Steuergerät mit dem markanten roten Stecker ist es.

      Nun einfach den Stecker und die beiden Rasten vom Gateway lösen und du hast es.

      Nun das neue rein, alles wieder zusammen bauen und die gesicherten Einstellungen mit VCDS übertragen.

      FERTIG

      Ich habe vom Gateway 1K0 907 530 H auf
      Gateway 7N0 907 530 BC gewechselt.

      Das Gateway gab es gebraucht bei Kleinanzeigen.... inkl. Versand für 40€.



      Grüße Jan ______________________ :eosgrau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Holle76 ()

    • Heute einfach mal mit dem Radio und Klimabedienteil weiter gemacht.

      Radio tauschen ist ja nun heute keine große Sache mehr. Dazu einfach mit einem Kunststoffdemontagekeil vorsichtig die Radioblende entfernen und dann die 4 Torx Schrauben vom Radio lösen und schon kann man es rausnehmen.

      Dank genormter Anschlüsse war das Erisin ES8128V genauso schnell eingebaut, wie das originale ausgebaut.

      Das Gateway hatte ich ja bereits getauscht und somit gibt es auch keine Probleme mit der Batterie.

      Das Klimabedienteil ist genauso mit 4 Torx Schrauben befestigt. An der Rückseite sind insgesamt 3 Stecker. Von dem großen schwarzen Stecker werden dann noch Pin 20 und 16 untereinander getauscht.

      Alles wieder anstecken, Zündung an und gleichzeitig AC und Pfeil auf Männchen drücken bis es blinkt. Wenn es nicht mehr blinkt ist das Bedienteil angelernt.

      Am Ende nur noch die neue Blende aus dem VW Shop montiert und es hat sich optisch wie technisch einiges getan.

      Hier die vorher nachher Bilder.



      Grüße Jan ______________________ :eosgrau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Holle76 ()

    • Das werde ich evtl. mal nach der Saison machen. Will ja auch im Winter wenn der Dicke eh nur in der Garage steht was zu tun haben. Habe diesen Luftgütesensor ehrlich gesagt die letzten Jahre nicht vermisst. Von daher rutscht er auf der to Do Liste einiges nach hinten.
      Grüße Jan ______________________ :eosgrau: ______________________
      ------- ------------------ ------ ------ ------ ------ ----- ------- -------- ----------
      ____________________________________________________________
    • Wow, meine Hochachtung dafür :thumbup: Unglaublich wieviel Zeit du da rein steckst :--))
      Ich glaube meine Frau würde mir den Laufpass geben wenn ich soviel Zeit investieren
      würde ;DD oder es käme zur Entscheidungsfrage... Bist du mit dem Eos verheiratet, oder
      mit mir... ;DD
      Jetzt mal Spaß beiseite, du hast es schon drauf :thumbsup:

      Gruß Thomas
      Eos 1: :eossilber: 03/12 - 06/12 Eos 2: :eossilber: 07/12 - 06/13 Eos 3: :eossilber: 07/13 - 03/18

      Eos 4: :eosweiss: 03/18 - ???
      • 1.4 TSI 118kw 160PS

        Cup "Open Sky"
        Baujahr

        2014

        oryxweiss perlmuttereffekt :cscweiss:
        Xenon-Licht mit Kurfenfahrtlicht-Anhängekupplung abnehmbar-LED Heckleuchten-Geschwindigkeitsregelanlage mit Müdigkeitserkennung-

        Multifunktionslenkrad-Bordcomputer-Parklenkassisten-elektrische Sitzeinstellung-Lederausstattung-Keyless entry
      • Scholle Windschott
      • smartTop Dachmodul