Joying Headunit JY VL 132N2 10.1 im EOS

    • wie ist der Empfang mit dieser nicht ganz idealen Anbringung der Antenne?
      Ich hatte bei einer Stabantenne mit DAB bereits große Unterschiede, wenn ich sie auf dem Dach/Dachholm-A-Säule leicht hin und her bewegt hatte.
      Wie verhält es sich mit deinem Stick?
      Welchen DAB-Stick hast du genau verbaut

      Danke für deine Rückmeldung!
    • Hallo Andreas,

      wenn ich das Bild richtig deute, liegt die Antenne unter der Plastikabdeckung vom Scheibenwischer. Ansonsten würde das Metall der Motorhaube ja alles abschirmen oder sehe ich das falsch ? Haftet der Magnetfuß irgendwo an Metall ?

      Ich konnte mich mit der kleinen Antenne nicht anfreunden. Erstens musste sie immer guten Kontakt mit dem Fahrzeugblech haben (der Magnetfuß), ohne gings gar nicht und zweitens war je nach Verschlingung/ Verlegung des Antennenkabels der Empfang mal grottenschlecht oder gerade brauchbar aber nie wirklich befriedigend. Ich konnte keine brauchbare Stelle im Wagen finden, wo der Empfang damit stabil war. Du hast da offensichtlich einen magischen Ort gefunden, oder die aktuellen Teile sind technisch verbessert worden. Mein Zeug ist ja schon ein Jahr alt.

      Ich hatte mir danach erstmal eine Scheibenklebeantenne mit Verstärker besorgt. Der Empfang war besser, es wurden 32 Sender gefunden. Aber auch hier war der Empfang in meiner Gegend, je nach Gelände, Gebäuden und angewähltem Sender (die kommen von zwei verschiedenen Sendetürmen) sehr schwankend, zwischen gerade mal einem oder fast keinem Balken mit Aussetzern und mehreren Balken und gutem Empfang.

      Fast kein Sender blieb einigermaßen stabil hörbar. Das hat mich schon geärgert und darum wurde meist auf UKW zurückgeschaltet.

      Nun sollte sowieso eine ordentliche Lösung mit der fahrzeugseitigen Antennenanlage her.
      Ich habe einen original Antennenverstärker mit zusätzlichem DAB+ Ausgang nachträglich eingebaut.
      Mein Wagen hat wegen dem Diversity RNS310 Vorgänger zwei Antennenleitungen werksseitig verlegt.

      Das Joying Android Navi braucht nur eine Leitung nach hinten. Die andere ist bei mir unwirksam, wie ich festgestellt habe. Der Empfang bleibt mit einer Leitung identisch gut.

      Dadurch ist die verbleibende nun freie Leitung ideal nutzbar für den DAB-USB-Adapter. Ich habe die Stecker aus den Fakra Gehäusen ausgebaut, damit ich flexibler zum Testen stecken kann. Die Codierung der Steckergehäuse ist unterschiedlich.



      Das ist der Verstärker hinten in meiner Heckklappe 1Q0 035 577D für DAB+.

      Der DAB+ Ausgang ist der schwarze rechts unten. Der fehlt normalerweise, wenn vorher kein DAB Werksradio verbaut war (z.B. bei Verstäker 1Q0 035 577 B oder C). Die beiden anderen, hellen sind für UKW Diversity.

      Steckerkonstellation am Antennenverstärker:
      Helle Buchse über dem schwarzen DAB Anschluss mit Antennenkabel 1 bleibt wie sie ist.
      Das zweite Antennenkabel vom ganz linken, hellen Stecker auf den DAB+ Ausgang gesteckt. Der frei werdende Antennenanschluss bleibt danach ungenutzt.

      Steckerkonstellation vorne am Radio:
      DAB+ Box vom Joying mit kleinem SMB Adapter direkt auf das Kabel von der nun für DAB missbrauchten Antennenleitung gesteckt (möglichst wenig Steckerübergänge, um Verluste zu vermeiden).
      Die andere UKW Leitung bleibt mit dem weiterhin benötigten, vorhandenen Phantomeinspeiseadapter verbunden. Damit nichts wackelt, alles mit Klebeband fixiert (später mach ich das mit den Fakrasteckern noch ordentlicher) hinter dem Navi verstaut und das Radio wieder eingebaut.

      Ergebnis:
      Der Empfang ist nun bei stehendem Fahrzeug erheblich besser als mit der Scheibenantenne. Die erste Probefahrt waren auch sehr erfreulich. Die meisten Sender sind nun stabil hörbar auch wenn die Empfangsstärke (Empfangsbalken) hier und da noch hin und her geht.
      Damit wird DAB+ nun wohl endlich meine Hauptradioquelle werden und UKW rückt in den Hintergrund.

      Noch eins am Ende:
      Man braucht offensichtlich nicht den DAB+ Antennenverstärker zu kaufen. Hab für DAB mal auf den anderen hellen UKW Anschluss umgesteckt und der Empfang blieb weiterhin gut. Der normale Verstärker scheint breitbandig genug zu sein, um auch die DAB Frequenzen durchzulassen.
      Werde das aber sicherheitshalber mit dem alten Verstärker ohne DAB checken, ob da nicht die Frequenzen zwecks Störungsunterdrückung auf UKW beschränkt sind. Wenn dem so wäre ,bliebe DAB+ leider stumm.

      Gruß
      Thomas ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Das Gras möge über die Sache wachsen. Das Gras bitte !!
    • So,bin aus dem Harz wieder da.

      Thomas,das hast du richtig gesehen.Die kleine Stabantenne liegt unter der Kunststoffabdeckung vom Wischer auf der rechten Seite.Der Fuss der Antenne hat keinen Kontakt zu Masse.Ab Goslar Richtung Hamburg war der Empfang wieder einwandfrei.Meine Senderausbeute habe ich mal mit angehängt.

      Michael,hab dir ein Bild mitangehängt welchen DAB+ Stick ich gekauft habe.
      Dateien
      • IMG_0526.PNG

        (98,48 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0523.JPG

        (142,24 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0524.JPG

        (139,78 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0525.JPG

        (145,95 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruss von Andreas aus Hamburg. :cscsw:
    • Hallo Andreas,

      sind denn die Sender bei Dir stabil oder schwanken die Empfangsbalken während der Fahrt auch wild hin und her ?
      Habe den Eindruck, dass schon eine Baumreihe oder ein Gebäude starken Einfluss auf die Empfangsstärke hat.
      Sind das alle Sender bei Dir ? Bei mir werden 32 gefunden.

      Heute wurde nicht gebastelt, sondern wegen des schönen Wetters ausgefahren.

      Was soll ich sagen, bei geöffnetem Verdeck war der Dab+ Empfang bei einigen Sendern wieder sehr stark schwankend und unbefriedigend X( . Ein Teil aber, vor allem die NDR Sender waren konstant gut.

      Bei geschlossenem Verdeck ist der Empfang um einiges besser. Hier muss ich wohl doch noch etwas experimentieren, um das Optimum rauszuholen.

      Da ich im Überlappungsbereich von den Sendern Hamburg (Heinrich Hertz Turm Entfernung ca. 30km) und Visselhövede (Entfernung ca. 59 km) in Niedersachsen wohne, weiß man nicht genau welchen Kanal und welches Bouquet der Empfänger von welchem Turm eingebucht hat. Die NDR Programme werden weitestgehend mit 10 KW in die Gegend geblasen, während die anderen Programme teilweise von 1 bis 4 KW gesendet werden. Das erklärt wohl auch die verschiedenen Empfangsqualitäten.
      Man kann sich von den Sendern leider keine Empfangsdaten im Navi anzeigen lassen. Auch ist nicht ersichtlich, wie die DAB-App Sender scannt und abspeichert. Vielleicht ist die DAb Software noch verbesserungsbedürftig

      Was noch auffällt: Die NDR Sender zeigen bei mir keine zusätzlichen Infos im Grafikfenster an. Nur Sendername und Laufschrift werden darüber und darunter eingeblendet. Bei den anderen funktioniert die Anzeige von Senderlogo oder z.B. Albumcover des gerade laufenden Titels einwandfrei.

      Grundsätzlich ist die aktuelle Lösung über den serienmäßigen Antennenverstärker bei mir die bisher beste Variante. Jetzt wird weiter optimiert.

      Gruß
      Thomas ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Das Gras möge über die Sache wachsen. Das Gras bitte !!
    • Hallo Thomas,in der Balkenanzeige für die Empfangsstärke ist schon Bewegung drin,aber nicht so das es zu Empfangsaussetzern kommt.Ich habe auf anhieb diese 19 Sender gehabt,teilweise mit und ohne zusätzlichen Infos.
      Gruss von Andreas aus Hamburg. :cscsw:
    • Hmm,

      also 32 Sender bucht er bei mir praktisch immer ein, aber die Empfangsschwankungen sind bei vielen davon erheblich auch mit Aussetzern, vor allem wenn das Dach geöffnet ist.

      Werden bei Dir bei NDR Programmen auch die Infografiken angezeigt ? Das funktioniert bei mir nicht, obwohl volle Feldstärke angezeigt wird. Da bleibt das Grundbild stehen. Die freien Programme zeigen alle mehr oder weniger schnell etwas an.

      Es könnte natürlich auch an meiner älteren Hardware liegen. Headunit mit 1 Gb Arbeitsspeicher, 16Gb Ram und älterer CPU. Eventuell kommt die App manchmal nicht so schnell nach wie bei Dir und regelt die Empfangsschwankungen schlechter aus.

      Bin aber mit der Antennenkonstruktion noch nicht fertig. Mit geschlossenem Dach ist der Empfang ja schon ganz ordentlich. Wenn ich da wieder weiterteste werde ich mal den Stummel in den Wasserkasten vor der Windschutzscheibe legen. Mal schauen was dabei rauskommt.

      Gruß
      Thomas ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Das Gras möge über die Sache wachsen. Das Gras bitte !!
    • Ashauser schrieb:

      "Werden bei Dir bei NDR Programmen auch die Infografiken angezeigt ? Das funktioniert bei mir nicht, obwohl volle Feldstärke angezeigt wird. Da bleibt das Grundbild stehen. Die freien Programme zeigen alle mehr oder weniger schnell etwas an."

      Das ist bei mir genauso.



      "Bin aber mit der Antennenkonstruktion noch nicht fertig. Mit geschlossenem Dach ist der Empfang ja schon ganz ordentlich. Wenn ich da wieder weiterteste werde ich mal den Stummel in den Wasserkasten vor der Windschutzscheibe legen. Mal schauen was dabei rauskommt."


      Die Idee hatte ich auch schon.War aber noch kein ernsthafter Bedarf vorhanden.
      Gruss von Andreas aus Hamburg. :cscsw: