Zündung an - Radio an.Kann man das mit VCDS irgendwie verhindern ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zündung an - Radio an.Kann man das mit VCDS irgendwie verhindern ?

      Moin Leute,
      mich nervt,das mein Radio beim Zündung einschalten immer sofort mit angeht.Kann man das per VCDS irgendwie verändern ? Ich würde mein Radio gerne manuell einschalten wollen.Ich habe ja immer noch das Problem das mein Radio beim Startvorgang ein zweites Mal hochfährt.Vielleicht kann ich das Problem in den Griff bekommen,in dem ich mein Radio manuell einschalten kann.

      Danke für Eure Hilfe.
      Gruss von Andreas aus Hamburg. :cscsw:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EosandiHH ()

    • Mindestens bei meinem 2008er Eos und beim Seat Altea XL aus 2011, beide ja mit ähnlicher Technik und beide mit den damals aktuell "großen" Radio-Navis ausgestattet, geht das Radio ausschließlich von allein an, wenn es beim Ausschalten der Zündung/Abziehen des Schlüssels auch lief.
      Viele Grüße,
      Micha

      Cabrio fahren ist, wenn die Sonne Deine Gedanken wärmt und der Wind Deine Seele massiert...
    • EosandiHH schrieb:

      Selbst wenn ich das Radio vorher ausschalte,geht es mit Zündung wieder da.Spielt keine Rolle wie,geht mit Zündung immer wieder an.
      ja aber das ist normal und nicht nur bei dir so.
      Hab mir auch schonmal überlegt wie man das umgehen kann, denn meine Batterien sind etwas schwach, vor allem jetzt wenn es morgens so kalt ist.
      Mein Fuhrpark:

      ::47
      VW EOS 3.2l ´08

      Audi A3 2.0 TFSI ´08

      Focus MTB Super Bud


      ;w130: :eosschwarz: ;w130:

      VCDS Codierung und Fehlerspeicher auslesen im Raum Reutlingen und Tübingen
      ::47
    • Scrambler schrieb:

      Mindestens bei meinem 2008er Eos und beim Seat Altea XL aus 2011, beide ja mit ähnlicher Technik und beide mit den damals aktuell "großen" Radio-Navis ausgestattet, geht das Radio ausschließlich von allein an, wenn es beim Ausschalten der Zündung/Abziehen des Schlüssels auch lief.
      so ist es bei mir auch..... deswegen hatte ich gefragt.

      Wenn es aber selbst nach dem ausschalten wieder autom. mitstartet ist blöd.
      Ich denke wenn, dann weiß Uwe Rat =pray
    • Mir ist nichts bekannt, dass man das ändern könnte...
      Bei Chinakrachern haben einige die canbus verbindung gekappt und den Effekt erreicht, aber ob das des Rätsels Lösung ist...?
      Biete Codierungen und Nachrüstungen für viele VAG Fahrzeuge im Raum Unna, Dortmund, Werne und umzu...
      RNS510 Code auslesen, VIM Freischalten und Firmware Updates...
      Busruhe Update bei Nachrüstung von einem 510er Radio in einem alten Eos möglich :thumbup:
      Stammtisch Moers :thumbsup: Stammtisch Sauerland-Kreis-Soest :thumbsup:
    • Kann man das nicht evtl. am Radio selber einstellen, wie es sich verhalten soll? Keine Ahnung, ob das geht - war nur mal ein Schuss in den Nebel. Vielleicht kannst Du das bei Deinem Audiovox im Setup-Menü mal prüfen (und berichten)....
    • Erstmal Vielen Dank das Ihr Euch soviele Gedanken macht.

      Zaphod:Anschlüsse und Sicherungen sind in Ordnung.Dauerplus am Radio ist vorhanden.Das Radio läßt sich ohne Zündung nicht einschalten.

      Tino34:Die Einschaltlautstärke läßt sich einstellen.Aber damit ist mein Problem nicht gelöst.Mein Problem ist,das wenn ich die Zündung einschalte das Radio sofort anfängt hochzufahren.Wenn ich dann drei Sekunden später,also nach dem Glühvorgang,den Motor starte,geht das Radio wieder aus und fährt erneut hoch.Meistens ist dann entweder die Freisprechfunktion,Ipod oder die Navifunktion abgestürzt.Ist ja auch logisch.Einem nicht ganz hochgefahrenen Computer wieder den Strom zu nehmen,bringt halt ständig neue Probleme mit sich.
      Gruss von Andreas aus Hamburg. :cscsw:
    • EosandiHH schrieb:

      Zaphod:Anschlüsse und Sicherungen sind in Ordnung.Dauerplus am Radio ist vorhanden.Das Radio läßt sich ohne Zündung nicht einschalten.
      Das finde ich auch ungewöhnlich, bei mir lässt sich das Radio auch ohne Zündung einschalten. Für mich klingt das schon etwas so, als ob mit der Spannungsversorgung irgendetwas nicht stimmt. Meine Idee ging auch in die Richtung, die Carsten anspricht. Früher gab es oft das Problem, dass je nach Hersteller Dauerplus und Zündungsplus vertauscht waren. In vielen Kabelbäumen war durch Steckverbindungen schon vorgesehen, dass man diese Leitungen bei Bedarf kreuzweise tauschen kann.
      Merkt sich dein Gerät denn über Nacht den zuletzt gespielten Sender bzw. Titel?

      Vielleicht sitzt auch im Radio direkt noch eine Sicherung, sodass Dauerplus zwar am Kabelbaum, aber eben nicht mehr im Gerät anliegt?
    • Zaphod schrieb:

      EosandiHH schrieb:

      Zaphod:Anschlüsse und Sicherungen sind in Ordnung.Dauerplus am Radio ist vorhanden.Das Radio läßt sich ohne Zündung nicht einschalten.
      Merkt sich dein Gerät denn über Nacht den zuletzt gespielten Sender bzw. Titel?

      Vielleicht sitzt auch im Radio direkt noch eine Sicherung, sodass Dauerplus zwar am Kabelbaum, aber eben nicht mehr im Gerät anliegt?
      Ja,Speicherhalterung funktioniert.Eine eventuell vorhandene Gerätesicherung werde ich auch nochmal prüfen.
      Gruss von Andreas aus Hamburg. :cscsw:
    • Also ich muss nun ein wenig ausholen:

      Grundsätzlich funktionieren alle aktuellen Radios im Prinzip nach dem gleichen Schema.
      1. mit Dauerplus 12V (Klemme 30)
      2. mit einem zusätzlichem Schaltsignal.

      Nr. 1 braucht das Radio für den hohen Betriebsstrom im eingeschalteten Zustand und zum Halten der Einstellungen wenn es ausgeschaltet ist, mit minimalem Ruhestrom.
      Nr. 2 braucht es, um einen gewissen Komfort in das Ganze zu bringen. Fast alle Radios benötigen diese Steuerung, damit es überhaupt angeht. Das ist "worked as designed".

      Damit hat man die Möglichkeit das Radio automatisch mit der Zündung zu schalten, ohne das man Hand anlegen muss. Außerdem vermeidet man, dass zerstreute Naturen das Ausschalten vergessen.

      Nun gibt es wiederum zwei Möglichkeiten das Schaltsignal zum Radio zu bringen:

      1. herkömmlich per Kabel, wie bei den älteren ISO Anschlüssen mit 12V Spannungen. Das sind 12V Schaltspannung von Klemme 15 oder 75, also über Zündschloss geschaltete/gesteuerte +12V
      Der Unterschied Klemme 15 zu Klemme 75 ist m.W., dass Klemme 75 beim Starten kurz unterbrochen wird, da dort stärkere Verbraucher dranhängen, die den Anlassvorgang erschweren könnten.

      2. Mit einem Digital-Signal aus der Zentralelektronik, die ein "Zündung ein" Code auf den CAN-Bus ausgibt. Ein dafür ausgelegtes Steuergeräte (oder CAN-Bus Box) erkennt den Code und schaltet z.B. die schlummernde Radioelektronik entsprechend ein.

      Bei den Werksradios geschieht das intern. Die hängen direkt am CAN-Bus. Da gibt es kein Zündungspluskabel mehr. Deshalb ist der fahrzeugseitig eingebaute Quadlock-Stecker so aufgeräumt bestückt.

      Die Chinaradios haben dafür ihre CAN-Bus Box am Kabelstrang hängen. Diese Box hört auf den CAN-Bus und erzeugt auf separaten Kabeln die alten ISO Spannungen, wie z.B. das Zündungsplus 12V oder auch "Licht an" (mit 12V) für die Display Dimmung und führt sie zum Radiosystem. Damit kann ein Chinakracher universeller, sowohl mit CAN-Bus als auch mit herkömmlicher ISO-Verkabelung betrieben werden.

      Automatische Einschaltsteuerung

      Um den Komfort zu erhöhen, hat man den Radios noch ein wenig "Intelligenz" mitgegeben. Sie merken sich den zuletzt eingenommenen Schaltzustand. D.h. wenn das Radio vor dem Abziehen des Zündschlüssels per Knopfdruck ausgeschaltet wird, bleibt es auch beim Einschalten der Zündung aus. War es hingegen in Betrieb, kehrt es meist wieder in den letzten Zustand z.B. Radiobetrieb zurück.
      Das funktioniert bei meinem RNS 315 vom Touran so und auch bei dem Joying China-Navi in meinem EOS. Dabei wird als Ereignis zum Schalten des Zündungsplus das Abziehen des Zündschlüssels genommen. Es gibt aber auch Fälle, wo es das Öffnen der Fahrertür ist (nur bei CAN-Bus).
      Zum automatischen Einschalten reicht entweder das Einstecken des Zündschlüssels oder drehen in die erste Rastung ohne den Motor anzulassen.

      Es ist hier keine magische Elektronik, keine Setup-Option im Navi oder Codierung im Spiel, sondern es ist ein Feature was die Radios mitbringen. Mit VCDS ist da selektiv nichts zu machen. Das könnte man theoretisch nur auf dem CAN-Bus verwirklichen, indem man Steuergerätespezifische Zündungscodes ausgibt, denn die VW Werksradios tauchen ja im VCDS SCAN auf und man muss Funktionen im Steuergerät 19 (CAN-Gateway) anhaken. Die Werkssysteme sind quasi auch ein Steuergerät.
      Mir ist aber nicht bekannt, dass das Zündungssignal individuell codiert wird.

      Manuelle Steuerung
      Möchte man das Radio vollmanuell schalten, dann geht das nur mit Radios die eine ISO Verkabelung ermöglichen.
      Hier muss dann auf die Dauerplusleitung und den Zündungsplusanschluss des Radios 12V Dauerplus gelegt werden.
      Achtung: wirklich nur von der Dauerplusleitung (Klemme 30) des Radios hin auf Zündungsplus vom Navi verkabeln. Es darf keine direkte Verbindung zwischen Fahrzeug-Zündungsplus und Fahrzeug-Dauerplus entstehen.
      So kann über den Drehknopf das Radio manuell bedient werden. Vielleicht gibt es einen minimal höheren Ruhestrom.
      Manche Android Chinaradios haben einen Timer, wo man die Hot-Standby Zeit von 30 Sek. bis 2 Std. vorwählen kann, bis es in den Tiefschlaf fällt.

      Vertauschung +12V Leitungen
      Vertauschung von Dauerplus (Klemme 30) und Zündungsplus (Klemme 15,75) ist bei einigen Fahrzeugherstellern üblich.
      Solch eine Verdrehung erkennt man daran, dass das Radio bei jedem Zündschlüsselabziehen, oder der kurzen Unterbrechung beim Motorstart sämtliche Einstellungen vergisst, sonst aber einwandfrei funktioniert. Es gibt Kabeladapter mit denen man das beheben kann, wie Martin (Zaphod) richtig beschrieben hat.
      Das Problem liegt aber beim Audiovox von Andreas nicht vor.

      Audiovox
      Das AudioVox kann sich die beiden Betriebszustände nicht merken und kommt bei der kurzen Startunterbrechung völlig aus dem Tritt. :(
      Andreas hat das Teil im Moment ohne CAN-Bus angeschlossen.
      1. Entweder liegt hier ein Hardware-Designfehler vor. Glaube ich aber weniger. Dafür ist es zu neu.
      2. Es gibt neuere Firmware des Navis die den Fehler behebt.
      3. Es gibt doch noch ein Problem mit den Plusleitungen.

      Wenn die 12V Schaltleitung am Radio über Klemme 75 läuft, dann gibt es da eine Unterbrechung beim Starten, worüber starke Verbraucher kurz weggeschaltet werden. Das erklärt vielleicht den holprigen Start des Navis.
      Bei Klemme 15 sollte das eigentlich nicht vorkommen. Über CAN-Bus geschaltete Geräte, Werksradios wie auch China-Navis, bekommen den richtigen Code mitgeteilt und kein Schluckauf beim Anlassen des Motors.
      Der Zigarettenanzünder hängt wohl an Klemme 75 hab ich mal recherchiert. Wenn man Zündungsplus da abgreift, kommte es zum Doppelstartproblem. Ich gehe mal davon aus, dass das Navi mit CAN-Bus Box richtig funktioniert.


      So, dass ist ne Menge Holz geworden. Ich werde mal bei mir ein wenig im Wagen messen und die Theorie mit Praxis untermauern.
      Hoffe aber es hat zum Verständnis beitragen können und beschreibt die Sachlage etwas vereinfacht.
      Auch die verschiedenen Klemmenanschlüsse sind ne Wissenschaft für sich.

      Hier mal ein Link, was so alles im Auto "vor sich hin klemmt". --> KLICK :)


      Gruß

      Thomas ;qwertz;
      *lacen; ;w130:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Ashauser ()