Umstellung von Dynaudio auf 3-Wege normal ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umstellung von Dynaudio auf 3-Wege normal ?

      Hallo Gemeinde. Gerade erst vorgestellt und hier kommt auch schon ein Problem dazu. :whistling:

      Unser 2006er Eos hat ein Dynaudio-System mit MFD 2 verbaut. Vor einiger Zeit habe ich festgestellt, dass der Tieftöner hinten links stumm ist, was zunächst nicht weiter gestört hat (hinten sitzt ja keiner) und vielleicht haben wir das Auto sogar bereits so gekauft - gecheckt hat das damals jedenfalls keiner.
      Dann habe ich nach einiger Zeit (das Auto fährt hauptsächlich meine Frau) festgestellt, dass auch der vordere linke Tieftöner seinen Geist aufgegeben hat, so dass die Bassverteilung im Auto sehr rechtslastig wurde. ;(

      Also hin und her überlegt, ob es nicht besser ist, auf ein Dreiwege-System mit 20cm Tieftöner unzustellen, wobei sich die Frage stellt, ob das mit dem Dynaudio überhaupt sinnvoll zu realisieren ist oder man dann auch die ganze Radio-Einheit tauschen muss. Wir waren mit dem Dynaudio eingentlich zufrieden, weshalb der Fokus eher auf einer preiswerten Reparatur liegt sofern möglich.
      Mitten in diesen Überlegungen sind jetzt allerdings nach einer kurzen Übergangsphase (Wechsel zwischen normaler Funktion, Krächzen oder stumm) auch die beiden rechten Tieftöner (vorne und hinten) ausgefallen.

      Zunächst stellt sich mir die Frage, ob es an den Tieftönern liegt oder nicht eher am Verstärker - ich wollte eigentlich die rechte Lautsprecher links testen etc., was sich jetzt aber erledigt hat. Das Verhalten ist nicht kälteabhängig wie bei anderen hier beschriebenen Problemen mit den Dynaudio-Tieftönern. Hier im Forum wurde auch ein Softwareupdate für das Dynaudio System diskutiert, wodurch zumindest die kälteabhängigen Probleme zunächst teilweise gelöst werden konnten aber wieder auftraten. Sinnvoll?

      Gibt es Erfahrungen zu diesem Problem? Was würdet ihr mir raten?
      Der spricht, das Problem ist unbekannt, Auto bringen, da lassen, Anfrage an VW, ob bereits eine Lösung besteht, und je nachdem Austausch von Software und/oder Komponenten. Das klingt für mich wie deine <1000 € nehmen wir gerne, weshalb ich da erstmal auf die Bremse bin.

      Mit fragenden Gruß, Chris
      Die meisten Menschen bewegen sich auf dem goldenen Mittelweg und wundern sich, wenn er verstopft ist.
      (Hellmut Walters, 1930-85)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von grigguel ()

    • Danke für die superschnelle Antwort, Uwe.
      In der Bucht gibt es aktuell nicht besonders viel.

      Welches sind denn passende Alternativen oder OEMs, von denen Chrissi gesprochen hat. Habe bei Google nix dazu gefunden.
      Die meisten Menschen bewegen sich auf dem goldenen Mittelweg und wundern sich, wenn er verstopft ist.
      (Hellmut Walters, 1930-85)
    • boschinger schrieb:

      Ein Umbau auf ein normales System ist etwas aufwendiger, da die Dynaudio-Endstufe jeden Lautsprecher einzeln ohne Weiche ansteuert.

      Nochmal zwei-drei Fragen bezüglich einer möglichen Umstellung auf ein Standard 3-Wege-Front-System.

      Wenn ich das richtig verstehe, liegen jetzt je 3 Kabel vom Dynaudio-Verstärker in die Tür hinein, um die Lautsprecher einzeln anzusteuern. Kann ich da nicht einfach den Verstärker z.B. gegen einen einfachen Eton austauschen und eines der vorhandenen Kabel nutzen, um eine Frequenzweiche in der Tür anzusteuern? Oder stimmen damm die Vorraussetzungen nicht mehr (z.B. zu geringer Querscchnitt etc.)?

      Muss das MFD2 für die Umstellung von Dynaudio auf ein normales Audio-System umgestellt werden bzw. hat es überhaupt einen Vorverstärkerausgang, mit dem ich einen Eton direkt ansteuern kann? (Dynaudio läuft mit einem normalen Endstufen-Signal, wenn ich das richtig verstanden habe).

      Wenn nicht, ist der Einsatz von einem High-Low-Adapter sinnvoll?
      Wenn so etwas ohne großen Qualitätsverlust einzusetzen wäre, könnte man prinzipiell auch ein günstiges China-Gerät mit einer Endstufe betreiben.

      Grübel, grübel
      Die meisten Menschen bewegen sich auf dem goldenen Mittelweg und wundern sich, wenn er verstopft ist.
      (Hellmut Walters, 1930-85)
    • Auch, wenn dieser Thread hier Gefahr läuft, zu einem Selbstgespräch auszuarten...

      Mal ein paar Infos zu den derzeitigen Stand meiner Recherchen - vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen, der auch mit dem Dynaudio hadert - sei es nun mit der Hardware-Qualität oder dem Klang.

      Kaputt sind definintiv 3 Tieftöner und ein Mitteltöner. Das reine Material liegt bei rund 600.- € ohne Einbau (den würde ich selbst machen), mit dem Risiko, dass weitere "Highend"-Komponenten kaputt gehen, wenn es feucht oder kalt wird. Das bei mir verbaute MFD 2 ist natürlich auch ein Krücke.


      Meine Alternative wäre nun:

      Nanox NX808 Radio/Navi (8 Zoll mit Android Betriebssystem) 300.-€
      Helix AAC2 High-Low Adapter (Konverter von Lautsprecher- auf Vorverstärkersignal) 70.-€
      Endstufe Eton SDA 150.4 (4x120W an 4 Ohm) , 320.-€
      3 Wege-System Audio System X-ion 200 Golf V (20cm Tieftöner, 2x 120 W an 4 Ohm - Achtung, da gibt es auch eine 2x130W 3 Ohm Variante auf dem Markt), 350.-€
      Kabel und Türdämmung (AluButyl, Dämmvlies und Bitumenband) 100.-€

      Macht in der Summe 1150.- € für den kompletten Austausch von Navi und Bühne zzgl. ein Wochenende Arbeitsaufwand... ;(


      Je nach Klangergebnis besteht die Möglichkeit, mit den 2 verbliebenen Kanälen der Endstufe hintere Lautsprecher oder gekoppelt auch einen Subwoofer nach zu rüsten. ::52

      Habe fertig.
      Die meisten Menschen bewegen sich auf dem goldenen Mittelweg und wundern sich, wenn er verstopft ist.
      (Hellmut Walters, 1930-85)
    • Ich habe mich letztlich auch aufgrund von zeitlichen Ressourcen nur für eine einfache Variante entschieden:

      Ein China-Navi für 220.- zzgl. Antennenverstärker für 50.-Tacken (man achte auf das Verhältnis) und die beiden vorderen Tieftöner für je 160.- Euronen ersetzt.

      Der hintere Tieftöner bleibt, da er eh nicht wirklich von Bedeutung ist bzw., wenn man doch mal zu viert fährt, bleibt die Musik ja i.d.R. leise, damit man sich unterhalten kann.

      Ich kann aktuell damit leben.
      Eventuell werde ich mal einen Sub probehören, wenn ich wieder mehr Zeit habe, finde den Bass einfach etwas schwach beim Dynaudio...
      Die meisten Menschen bewegen sich auf dem goldenen Mittelweg und wundern sich, wenn er verstopft ist.
      (Hellmut Walters, 1930-85)
    • ollisun schrieb:

      Abgesehen davon das ich von den Billigchinaradios nichts halte, hat es doch Chinchausgänge und somit brauchst Du den High-Low Adapter doch nicht
      Wie gesagt, hab im Eos ein Billigchinaradio und im Touran ein RNS 510.
      Das Billigchinaradio braucht sich nicht verstecken :thumbsup: und für 220€ die es Neu kostet schon gar nicht.
      !MEINE MEINUNG!
      ICH FAHR EIN AUTO TIEF UND BREIT TANKE VIEL UND KOMM NICHT WEIT

      #STATIC#20"#LOWnLOUD#R32#RESTGEWINDE#
      how deep is your love?